powered by Motorsport.com

Weiterer Halo-Test durch Nico Rosberg in Spa-Francorchamps

Nico Rosberg wird im Freien Training des Belgien-Grand-Prix einen weiteren Test mit dem umstrittenen Halo-Kopfschutz durchführen

(Motorsport-Total.com) - Das umstrittene Halo-System wird in der Formel 1 einem weiteren Praxistest unterzogen. Beim Freien Training zum Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps wird Mercedes-Pilot Nico Rosberg einige Runden mit dem Kopfschutz fahren. Das bestätigte ein Teamsprecher auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com'. Mercedes wird damit nach Ferrari und Red Bull das dritte Team, welches den Schutzbügel auf der Rennstrecke testet.

Halo

Halo wird in Spa-Francorchamps erstmals von Mercedes getestet Zoom

Bei dem Test im Belgien geht es vor allem darum, die Sichteinschränkungen durch Halo in Streckenabschnitten mit Steigungen und Gefällen wie zum Beispiel in der Eau Rouge einzuschätzen. Vor allem aus diesem Grund hatte der Automobil-Weltverband auf einen Test in Spa gedrängt.

Über den Halo genannte Schutzbügel über dem Cockpit, der den Fahrerkopf vor Fremdkörpern schützen soll, wird in der Formel 1 derzeit kontrovers diskutiert. Während die meisten Fahrer das System gerne schon in der kommenden Saison einsetzen wollen, hatten die Teams in einer Abstimmung entschieden, die Einführung auf 2018 zu verschieben und bis dahin weitere Tests durchzuführen.

Vor allem die Sichtbehinderung durch den Kohlefaserbügel wird immer wieder als Argument gegen Halo angeführt. Red Bull hatte aus diesem Grund als Alternative eine Cockpit-Schutzscheibe entwickelt, die Arbeit daran mangels Interesse der FIA aber mittlerweile wieder eingestellt.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter