powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Weber lockt Vettel mit 100 Millionen Euro

Willi Weber hat offenbar Lust darauf, Sebastian Vettels Management zu übernehmen, und ködert den Monza-Sieger mit großen Versprechungen

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich wollte Willi Weber nach dem Rücktritt von Michael Schumacher keine jungen Motorsportler mehr managen, doch von diesem Grundsatz ist er schon vor längerer Zeit abgekommen - man denke nur an Nico Hülkenberg, Christian Vietoris und Co. Nun könnte er sich gut vorstellen, auch Sebastian Vettel zu betreuen.

Willi Weber

Willi Weber würde das Management von Sebastian Vettel sofort übernehmen Zoom

"Er soll mich anrufen, ich würde ihm sofort helfen", erklärte Weber in einem Interview mit der 'Bild'-Zeitung. Offenbar hat der Manager von Michael Schumacher den Braten gerochen - und noch dazu seine Chance gewittert, weil Vettel derzeit noch alles selbst erledigt, was seine Karriere betrifft. Das sei laut Weber auf lange Sicht nicht hilfreich: "Bei Michael und mir war die Arbeitsteilung klar: Er ist gefahren und ich habe den Rest gemacht."#w1#

"Die Formel 1", so "Mister 20 Prozent" weiter, "verzeiht keine Fehler. Auch deshalb ist ein Manager, Freund und Beschützer so wichtig." Und dann ist da natürlich auch noch das liebe Geld - Webers große Stärke: Schumacher soll am Ende seiner Karriere inklusive Ferrari Gage, Werbe- und Merchandisingeinnahmen um die 70 Millionen Euro jährlich verdient haben. Vettel kassiert derzeit in etwa eine Million.

Weber ködert den angehenden Superstar mit der Aussicht auf "15 goldene Jahre - er ist ja erst 21". Nach Auslaufen des Red-Bull-Vertrags müsse Vettel zu einem Topteam wechseln, denn: "Dort wird richtig Geld kassiert, da kommen die Sponsoren gerne. In zehn guten Jahren sind 100 Millionen Euro drin, das wären zehn Millionen pro Jahr. Das ist machbar." Ob der bodenständige Heppenheimer angesichts solcher Versprechungen schwach wird?

Aktuelles Top-Video

Formel 1 2021: Die Hintergründe zum Ground-Effect
Formel 1 2021: Die Hintergründe zum Ground-Effect

Die Formel 1 fährt ab 2021 wieder mit Ground-Effect-Cars, und Jake Boxall-Legge und Jonathan Noble erklären, was dahintersteckt und warum

Aktuelle Bildergalerien

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone
Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Girls
Grand Prix von Großbritannien, Girls

Top 10: Die knappsten Formel-1-Qualifying der letzten 20 Jahre
Top 10: Die knappsten Formel-1-Qualifying der letzten 20 Jahre

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Das neueste von Motor1.com

Neue Corvette C8 vor Enthüllung: Sehen Sie sich das Video an
Neue Corvette C8 vor Enthüllung: Sehen Sie sich das Video an

BMW 4er Coupé (2020) Erlkönig zum ersten Mal erwischt
BMW 4er Coupé (2020) Erlkönig zum ersten Mal erwischt

Die Geschichte der Mittelmotor-Corvette
Die Geschichte der Mittelmotor-Corvette

MG ZS EV: Mit diesem Elektro-SUV will MG das Comeback schaffen
MG ZS EV: Mit diesem Elektro-SUV will MG das Comeback schaffen

Audi Q2 (2019): Das kleinste SUV aus Ingolstadt
Audi Q2 (2019): Das kleinste SUV aus Ingolstadt

DS 3 Crossback: Die Elektroversion kostet 38.390 Euro (Update)
DS 3 Crossback: Die Elektroversion kostet 38.390 Euro (Update)
Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE