powered by Motorsport.com

Webber: Ich bin kein Feigling

Mark Webber will sich nicht als Feigling abstempeln lassen, weil er in Bezug auf das Fahren im Regen die Bedenken von David Coulthard versteht

(Motorsport-Total.com) - Für jede Menge Diskussionsstoff sorgt momentan das Verbot der elektronischen Fahrhilfen, denn einige der Formel-1-Stars finden, dass ihre Boliden damit speziell im Regen zu gefährlichen Geschossen werden. Vor allem Traktionskontrolle und Motorbremse fehlen einigen Herren sehr, wie man diese Woche bei den regnerischen Testfahrten in Jerez sehen konnte.

Mark Webber

Mark Webber hat keine Lust, sich als Feigling abstempeln zu lassen

Am lautesten bringt Routinier David Coulthard seine Bedenken zum Ausdruck, was manchen Fans sauer aufstößt - nach dem Motto: Bei so viel Geld, das ihr kassiert, kann es wohl nicht sein, dass ihr einen Aufschrei macht, nur weil wieder alles so wird, wie es früher ohnehin schon einmal war! Aber Coulthards Teamkollege Mark Webber, an und für sich kein Kind von Traurigkeit, was Risikofreudigkeit angeht, kann die Bedenken durchaus verstehen.#w1#

"Man kann sagen, dass wir viel Geld kassieren, aber wenn wir davon reden, dass man nicht mehr sehen kann, wohin man fährt, dann ist das etwas anderes. Dann ist es nicht sicher genug", so der Red-Bull-Pilot gegenüber 'Crash.net'. "Aber ich will nicht lesen, dass dieser Webber ein Feigling ist. Ich gehe gerne Risiken ein und stelle mich der Herausforderung, aber wir müssen ein Gleichgewicht finden. Da werden wir noch dazulernen."

Ein Thema ist immer noch das apokalyptische Regenchaos von Fuji im Vorjahr, als es der Reihe nach selbst erfahrene Piloten von der Strecke drehte. Im Winter kamen dann Diskussionen auf, wie Fuji wohl ohne Traktionskontrolle verlaufen wäre. Einig sind sich inzwischen die meisten Beteiligten, dass man den Japan-Grand-Prix eigentlich abbrechen oder gar nicht erst starten hätte sollen, was natürlich in kommerzieller Hinsicht eine Katastrophe gewesen wäre.

Webber ist jedenfalls überzeugt davon, dass die Formel 1 2008 etwas gefährlicher sein wird als 2007: "Keine Frage, es wird mehr Unfälle geben - das hat man ja bei den Tests schon gesehen. Mehr Jungs fliegen ab, es gibt mehr rote Flaggen - und das wird auch in den Rennen passieren, hundertprozentig." Beispiel gefällig? Gestern in Jerez war sogar Lewis Hamilton zweimal neben der Strecke. Die Schuld schob er auf die fehlende Elektronik...

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!