powered by Motorsport.com
  • 27.07.2001 · 12:46

Villeneuve träumt vom Sieg in Le Mans

Jacques Villeneuve hat erklärt, dass er gerne den Rennklassiker, das 24-Stundenrennen von Le Mans, gewinnen möchte

(Motorsport-Total.com) - In einem Interview mit dem Fachmagazin 'Autosport' hat Jacques Villeneuve, der gestern seinen Vertrag mit BAR-Honda verlängerte, wissen lassen, dass er gerne den Rennklassiker der 24 Stunden von Le Mans gewinnen würde. Die Motivation des Kanadiers ist jene, dass es noch keinem Rennfahrer gelungen ist in vier der größten Motorsportereignisse erfolgreich gewesen zu sein.

Jacques Villeneuve (BAR-Honda)

Villeneuve reizt die Teilnahme am 24-Stundenrennen von Le Mans Zoom

Villeneuve sicherte sich 1995 den Sieg beim Indy 500 und den Titel in der PPG IndyCar Championship. 1997 folgte mit dem Williams-Team der Gewinn der Fahrerweltmeisterschaft in der Formel 1, weltweit als Königklasse des Motorsports angesehen.

"Der Grund, weshalb ich diese gewisse Ambition hege, in Le Mans zu fahren, ist die, dass noch niemand in diesen vier Rennen/Serien gewonnen hat. In drei Rennen/Serien war schon jemand erfolgreich, jedoch nicht in allen vier."

Allerdings würde Villeneuve erst nach Beendigung seiner Formel-1-Karriere die Teilnahme in Le Mans erwägen, dann aber gleich direkt im Anschluss daran. Seiner eigenen Aussage nach wäre eine Pause vom Rennsport nämlich alles andere als dienlich. Zwar könnte man immer noch schnell sein, jedoch wäre ein wenig von dem Feuer, welches einen Racer ausmacht, wohl verglüht, findet der 30-Jährige.

"Ich möchte in Le Mans gleich ach meinem Abschied aus der Formel 1 fahren, es gut machen und mich dann komplett vom Rennsport verabschieden."

Graham Hill, der Vater von Damon Hill, ist der einzige Fahrer, welcher mit dem Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft 1962 und 1968, sowie dem Sieg beim Indy 500 im Jahr 1966 und dem Sieg in Le Mans 1972 bislang dem Ziel, in allen vier Serien/Rennen erfolgreich zu sein, am Nächsten kam, jedoch fuhr er nie eine gesamte Saison in der amerikanischen ChampCar-Serie.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige