powered by Motorsport.com
  • 17.11.2010 · 15:34

Vettel als Lokomotive für deutschen Motorsport

Sebastian Vettels WM-Triumph wird dem deutschen Motorsport einen weiteren Schub geben, glauben auch die Sportchefs der deutschen Automobilhersteller

(Motorsport-Total.com/SID) - Ein neues Idol für die Fans und ein neues Vorbild für den Nachwuchs: Sebastian Vettels WM-Titel wird dem Motorsport in Deutschland einen weiteren Schub geben. Davon sind Norbert Haug, Mario Theissen und Wolfgang Ullrich, die Sportchefs der deutschen Automobilhersteller Mercedes, BMW und Audi überzeugt. Vettel selbst genoss unterdessen am Mittwoch nach der Rückkehr an die Stätte seines großen Triumphes in Abu Dhabi erstmals wieder ein bisschen Ruhe. Ausschlafen, das war für den Champion, der am Freitag gleich wieder erste Testfahrten absolvieren wird, nach dem Partymarathon eine echte Wohltat.

Adrian Newey und Sebastian Vettel

Sebastian Vettel könnte zum Zugpferd für den deutschen Motorsport werden

"Das ist das Beste, was passieren kann, dass ein deutscher Fahrer den Titel gewinnt", sagt Mercedes-Sportchef Norbert Haug in einem Interview über Vettels WM-Triumph. "Natürlich ist es in Deutschland eine Riesengeschichte, eine weitere Animation der Formel 1."

Ähnlich positiv sieht Vettels Erfolg auch BMW Motorsport Direktor Mario Theissen, der in den früheren Jahren die Entwicklung des 23-Jährigen aus nächster Nähe mitbekommen hatte: "Natürlich wird dieser große Erfolg und Sebastians Weg dahin seine Wirkung nicht verfehlen. Viele Fans werden mit ihm fiebern, für den Kart-Nachwuchs ist er Vorbild und Ansporn zugleich", so Theissen, der Vettel schon seit seinen phänomenalen Erfolgen in der Formel BMW, wo er mit 18 Siegen in 20 Rennen seinen ersten Titel geholt hatte, kennt.

¿pbvin|512|3294||0|1pb¿Zusätzlich zur Förderung durch Red Bull nahm auch BMW danach Vettel unter seine Fittiche und ließ ihn 2006 erstmals als Freitagstester in der Formel 1 ran. Natürlich war Vettel der jüngste Fahrer aller Zeiten in dieser Funktion und verblüffte die komplette Fachwelt prompt mit der Tagesbestzeit. Ein Jahr später fuhr Vettel für das BMW Sauber F1 Team in Indianapolis sein erstes Rennen und holte - als jüngster Fahrer der Formel-1-Geschichte - als Siebter auch gleich seine ersten WM-Punkte.

"Er ist seinen Weg konsequent gegangen, hat aus Rückschlägen gelernt und sein Ziel nie aus den Augen verloren. Dass er auf seiner Motorsport-Reise vom Kart bis zum WM-Titel in der Formel 1 auch in der Formel BMW Station gemacht hat und wir ihm dabei das notwendige Rüstzeug mitgeben konnten, ist für uns die Bestätigung einer guten Nachwuchsarbeit", sagt Theissen. "Ich bin überzeugt, dass Sebastian Vettel die Chance auf eine außergewöhnlich lange und erfolgreiche Karriere in der Formel 1 hat. Er ist jemand, den man sich im Team wünscht. Ein Siegertyp, der andere mitreißt. Seine Fans und die Formel 1 werden noch viel Freude an ihm haben."


Fotos: Sebastian Vettel: Empfang in Österreich


Nach Meinung von Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich ist Vettels Titel "für den deutschen Motorsport etwas ganz Großes. Es ist nicht nur ein schlagender Beweis für die hervorragende Nachwuchsarbeit, die in Deutschland geleistet wurde und wird, es ist auch der Nachweis, was ein junger Mann mit Zielstrebigkeit, Konsequenz, Ehrgeiz, Willen und natürlich viel Talent in kürzester Zeit erreichen kann."

Ullrich haben an Vettels Erfolgsweg vor allem zwei Dinge beeindruckt: "Nämlich, dass Sebastian seine Lockerheit nie verloren hat und nach wie vor sympathisch ist. Und zum Zweiten die Schnelligkeit, mit der er durch die verschiedenen Motorsport-Klassen gestürmt ist - er kommt ja aus dem Umfeld der DTM - und wie problemlos er sich dann in der Formel 1 etabliert hat. So müssen echte Champions sein."