powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Verpflichtet Jaguar Townsend Bell als Testfahrer?

Der Amerikaner besitzt offensichtlich bessere Karten als Justin Wilson die "Raubkatzen" als regulärer Testpilot zu unterstützen

(Motorsport-Total.com) - Als viertes Formel-1-Team wird Jaguar Racing am 18. Januar in Barcelona sein Auto für die Saison 2004 vorstellen.

Jaguar

Die Gerüchteküche brodelt: Sitzt Townsend Bell 2004 im dritten Jaguar? Zoom

Während mit Mark Webber und Christian Klien die beiden Fahrer schon feststehen, fragen sich viele Fans jedoch nicht nur ob der neue Bolide rein vom optischen Erscheinungsbild überraschen wird, sondern erwarten auch die Vorstellung eines Testfahrers für dieses Jahr gespannt.

Bislang rechnete sich Justin Wilson gute Chancen auf diesen Posten aus. Jedoch muss der Brite hoffen, dass die Dritter-Fahrer-Regel beim Zusammentreffen der Teamchefs in der nächsten Woche geändert wird, da er sonst nicht die Möglichkeit hätte am Freitag im dritten Jaguar zu sitzen.#w1#

Auch wenn sich inzwischen einige Teamchefs für eine Modifizierung der ursprünglichen Regel ausgesprochen haben, ist letztendlich jedoch ein einstimmiges Votum notwendig, um auch Fahrern mit mehr als sechs Grand Prix-Teilnahmen innerhalb der letzten zwei Jahre die Chance einzuräumen am Freitag als dritter Pilot in einen Formel-1-Boliden von BAR-Honda, Sauber, Jaguar, Toyota, Jordan oder Minardi fahren zu können.

Während Wilson die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben hat, werden dem Amerikaner Townsend Bell nun aber die besten Chancen nachgesagt die Rolle des Jaguar-Testfahrers zu übernehmen. Einerseits weil er über einen Vertrag mit dem Arden International F3000-Team für 2004 verfügte, der Rennstall gestern aber Vitantonio Liuzzi und Robert Doornbos als Fahrer bekannt gab, andererseits weil sich Bells Familie und Ford nahe stehen sollen.

Ob Bell tatsächlich als dritter Fahrer unter Vertrag genommen wird, sollte sich spätestens in einer Woche bei der Präsentation des R5 herausstellen.

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco

Grand Prix von Monaco, Technik
Grand Prix von Monaco, Technik

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Reaktionen zum Tod von Niki Lauda
Reaktionen zum Tod von Niki Lauda

Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda
Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!

Das neueste von Motor1.com

50 Jahre Porsche 914: Ein Mittelmotor-Sportwagen mit Kante
50 Jahre Porsche 914: Ein Mittelmotor-Sportwagen mit Kante

Vergessene Studien: Lotec C1000 (1995)
Vergessene Studien: Lotec C1000 (1995)

BMW M2 CS mit größerem Heckspoiler erwischt
BMW M2 CS mit größerem Heckspoiler erwischt

7 neue Autos im EuroNCAP-Crashtest 2019
7 neue Autos im EuroNCAP-Crashtest 2019

Kia Sportage (2019): Alle Diesel mit Mildhybrid
Kia Sportage (2019): Alle Diesel mit Mildhybrid

Land Rover Discovery Sport (2019): Üppiges Facelift
Land Rover Discovery Sport (2019): Üppiges Facelift