powered by Motorsport.com

Vater verkündet Einstieg: Williams 2017 mit Lance Stroll?

Vater Lawrence Stroll hat am Wochenende den Formel-1-Einstieg seines Sohnes Lance verkündet: Der 17-Jährige gilt als Nachfolger von Felipe Massa bei Williams

(Motorsport-Total.com) - Die Gerüchte um einen Formel-1-Einstieg von Lance Stroll haben sich in den vergangenen Monaten verdichtet, nun scheint der Kanadier wirklich davor zu stehen, im kommenden Jahr in der Königsklasse zu fahren. Zumindest hat Vater Lawrence den Einstieg seines Sohnes am vergangenen Wochenende bereits verkündet: "Lance wird im kommenden Jahr in der Formel 1 Rennen fahren, das könnt ihr schwarz auf weiß schreiben", sagt er gegenüber dem kanadischen 'Journal de Montreal'.

Lance Stroll

Formel-3-Meister Lance Stroll soll 2017 in der Formel 1 fahren Zoom

Der entsprechende Deal soll schon seit längerem in trockenen Tüchern sein und soll am 3. November in London verkündet werden. Zwar hat sein Vater kein Team genannt, allerdings kann man davon ausgehen, dass der 17-Jährige Nachfolger von Felipe Massa bei Williams werden wird, nachdem der Brasilianer sein Karriereende angekündigt hatte. "Lance erfüllt sich seinen Traum", ist Papa Lawrence, der seinen Sohn finanziell unterstützt, stolz.

Die Geldspritze von seinem Vater wird Stroll immer negativ angeheftet, doch der Kanadier ist in dieser Saison auch sportlich seinen Weg gegangen und hat den Titel in der Formel-3-Europameisterschaft in dominanter Form gewinnen können. "Ihr habt keine Ahnung, wie hart er seit seinem Karrierebeginn gearbeitet hat. Seine Härte und seine Entschlossen haben ihn zu einem Formel-3-Meister gemacht", unterstreicht Stroll sen. "Das ist kein kleiner Erfolg."

Der nächste Schritt führe seinen Sohn nun nicht über die GP3- oder GP2-Serie, sondern direkt in die Formel 1 - wie einst Max Verstappen, der die Serie allerdings nur auf Rang drei abgeschlossen hatte. "Das ist eine riesige Herausforderung, auf die er sich eine lange Zeit vorbereitet hat", meint sein Vater und ist überzeugt, dass der 17-Jährige auf sich aufmerksam machen wird: "Ich bin sicher, dass er dort erfolgreich sein wird", unterstreicht er.

Lance Stroll arbeitet bereits einige Wochen lang intensiver mit Williams zusammen. War er zunächst nur als Entwicklungsfahrer angestellt, so durfte er jüngst in einem Williams FW36 von 2014 Testfahrten absolvieren. Die notwendige Superlizenz, um 2017 als Stammpilot an den Start gehen zu können, sollte kein Problem sein: Durch seinen Titel in der Formel-3-EM erhält der Kanadier automatisch die nötigen 40 Punkte.