powered by Motorsport.com
  • 21.11.2021 · 12:33

  • von Stefan Ehlen, Co-Autor: Alex Kalinauckas

Valtteri Bottas rätselt: Wo war die Leistung im Qualifying?

Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas hat "keine Ahnung", weshalb er im Formel-1-Qualifying in Katar nicht an seine Leistung aus dem Training anknüpfen konnte

(Motorsport-Total.com) - Er von Anfang an schnell auf dem Losail International Circuit in Katar, steht in der Startaufstellung zum Katar-Grand-Prix 2021 (das Rennen hier im kostenlosen Formel-1-Liveticker verfolgen!) aber nur auf Platz drei: Valtteri Bottas. Selbst Mercedes-Teamchef Toto Wolff meint bei 'Sky', Bottas tue im deshalb "ein bisschen leid", denn "Valtteri war die letzten Tage der stärkere Mann".

Valtteri Bottas im Mercedes W12 und Mercedes-Mechaniker in der Box in Katar 2021

Valtteri Bottas im Mercedes W12 und Mercedes-Mechaniker in der Box in Katar Zoom

Im Qualifying sei Bottas dann aber "irgendwie nicht mit dem Set-up zurechtgekommen", erklärt Wolff. Bottas selbst gibt an, "keine Ahnung" zu haben, "was über Nacht passiert ist". Er habe sich "wirklich wohlgefühlt im Auto" im Freitagstraining, dann aber habe sich etwas für ihn verändert. "Und das ist ein bisschen verwirrend", meint Bottas.

Der Mercedes-Fahrer sagt weiter: "Im dritten Freien Training [am Samstag] war ich zwar immer noch Schnellster, aber ich hatte viel Druck machen müssen. Ich wusste daher, dass da nicht viel mehr kommen würde. Prompt hatte ich Probleme im Qualifying, vor allem in Kurve 1. Ich bekam die Reifen zu Beginn der Runde nicht auf Temperatur und kämpfte in den ersten beiden Kurven mit fehlendem Grip auf der Hinterachse."

Ihm sei deshalb das "Vertrauen ins Auto" abhandengekommen, das er noch am Freitag besessen habe. "Und jetzt müssen wir schauen, dass mit dem Fahrzeug alles in Ordnung ist für [das Rennen]", meint Bottas.


Analyse Katar: Jetzt wirds lächerlich, liebe FIA!

Widersprüche im Horner-Urteil. Wo Red Bull verloren hat. Warum Hamilton in der Form des Lebens fährt. Und warum es keinen Protest gegen Mercedes gibt. Weitere Formel-1-Videos

Von P3 aus könne er Lewis Hamilton im WM-Titelkampf gegen Red-Bull-Fahrer Max Verstappen aber noch immer gut unterstützen. Und genau das werde er auch tun, versichert Bottas: "Ich selbst habe ja nicht viel zu verlieren."

Er wollte sich nach Möglichkeit schon beim Start an Verstappen vorbeischieben, zumal er von der besseren Seite losfahre. Und: "Beim Start haben wir zwei Autos gegen Max. Ich bin mir sicher, da lässt sich was machen", sagt Bottas. "Ich freue mich auf das Rennen. Es wird eng gegen Red Bull, die Pace im Rennen dürfte ähnlich sein. Auch da ist es gut, eine 2:1-Situation zu haben."