powered by Motorsport.com

GP Ungarn

Ungarn-Quali in der Analyse: Wo kam diese Mercedes-Pole her?

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Russell: Pole nach "schlechtestem Freitag" +++ Leclerc: Probleme mit den Reifen +++ Sainz: Pole wäre möglich gewesen +++

20:58 Uhr

Das Qualifying in der Analyse

Wir drehen unseren Ticker damit für heute auch zu und verweisen als letzte Amtshandlung noch einmal auf unsere Tagesanalyse mit Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll direkt aus Ungarn.

Die wird demnächst auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de veröffentlicht. Rennstart morgen ist um 15:00 Uhr und wir melden uns natürlich rechtzeitig mit einem neuen Ticker zurück.

Viel Spaß noch mit unserer großen Analyse und bis dann!



20:50 Uhr

Strategischer Vorteil für Ferrari?

Schauen wir uns die Ausgangslage einmal an: Die beiden Ferrari-Piloten starten morgen von P2 und P3. Russell steht zwar auf Pole, aber Teamkollege Hamilton kommt nur von P7. Und die Red Bulls spielen nach aktuellem Stand vorne erst einmal keine Rolle.

Heißt: Wenn Hamilton kein Sensationsstart gelingt und die Roten selbigen nicht völlig in den Sand setzen, dann sollte Ferrari morgen einen strategischen Vorteil haben, weil vorne zwei Ferraris gegen einen Mercedes kämpfen.

So könnte man Russell über die Strategie unter Druck setzen, selbst wenn dieser den Start zunächst gewinnen sollte. Sollte es natürlich regnen, dann werden sowieso alle Karten noch einmal neu gemischt ...


20:38 Uhr

Ein guter Ort für Debütanten

Es sollte einen übrigens nicht überraschen, wenn Russell morgen ausgerechnet auf dem Hungaroring seinen ersten Grand Prix gewinnen sollte. Denn die Strecke in Ungarn hat im Laufe der Jahre bereits mehrere Debütsieger hervorgebracht!

2003 gewann hier Fernando Alonso sein erstes Rennen, 2006 Jenson Button, 2008 Heikki Kovalainen und erst im vergangenen Jahr Esteban Ocon. Man darf also gespannt sein ...


20:24 Uhr

Wolff: Start wird wichtig

Kann Russell morgen gewinnen? Laut Wolff wird der Start eine wichtige Rolle spielen. Bei 'Sky' erklärt er: "Wenn wir die Position beim Start halten können und als Erster aus der ersten Runde kommen, ein solides Rennen fahren, gute Stopps haben, warum nicht?"

"Wir können das gewinnen", so der Österreicher. Was Russell selbst nach seiner Pole sagt, das erfahrt ihr hier!


20:16 Uhr

Magnussen: Haas-Update scheint zu funktionieren

Der Däne kam heute zwar nicht auf P13 hinaus, erklärt allerdings, dass man im Hinblick auf das Update "einige positive Dinge" erkannt habe. Es werde allerdings einige Zeit dauern, bevor man "mehr Performance" herausholen könne.

Das Update tue jedenfalls, was es solle. "Wir wissen, dass Potenzial da ist. Das ist ein guter Schritt", so Magnussen, der erklärt: "Auch wenn wir [...] an diesem Wochenende etwas weg zu sein scheinen, sieht es danach aus, dass mein Auto etwas besser ist."

Er habe jedenfalls den Eindruck, dass das Update kein Reinfall sei. Im Qualifying war er knapp vier Zehntel schneller als Schumacher, der das Update nicht am Auto hatte.


20:04 Uhr

Norris: Am Sonntag eher nach hinten schauen

Und wir bleiben eben bei McLaren. Norris war als Vierter "Best of the Rest" und erklärt: "Es war eine sehr gute Runde." Perfekt sei sie zwar nicht gewesen, aber: "Ich denke, selbst eine perfekte Runde hätte mich nicht weiter nach vorne gebracht."

Mit anderen Worten: Mehr als P4 war nicht drin, weswegen er "sehr glücklich" sei. Im Hinblick auf das Rennen erklärt er logischerweise auch, dass wohl nicht viel nach vorne gehen werde. Er muss sich eher nach hinten orientieren.

"Alle vor mir sind viel schneller", stellt er klar. Hinter ihm seien dagegen Fahrer wie Verstappen und Hamilton oder auch Perez. "Daher wird es ein hartes Rennen werden", so Norris. P4 zu halten wäre morgen wohl ein großer Erfolg.


19:54 Uhr

Apropos Ricciardo ...

Der Australier selbst sagt nach P9 heute: "Ich denke, wir waren an diesem Wochenende ziemlich schnell. [...] Allerdings war ich in Q3 langsamer, damit bin ich nicht zufrieden." Tatsächlich fuhr Ricciardo in Q2 noch eine 1:18.198.

In Q3 war er dann fast zwei Zehntel langsamer. "Ehrlich gesagt fühlte ich mich in Q1 etwas besser als am Ende der Session", berichtet er und erklärt, er habe im letzten Versuch "etwas mehr Untersteuern" gehabt.

"Ich wusste, dass die Runde nicht toll war. Also wusste ich auch, dass wir in den Top 10 nicht so weit vorne sein würden", so Ricciardo, der am Ende fünf Plätze und sechs Zehntel hinter seinem Teamkollegen landete.


19:46 Uhr

Schumacher fällt weiter zurück

2:11 steht es nun aus seiner Sicht im internen Haas-Qualifyingduell gegen Magnussen. Nachdem Sainz heute zum dritten Mal in diesem Jahr vor Leclerc landete, hat nur noch Ricciardo eine so schlechte Statistik gegen seinen Teamkollegen.

Der Australier liegt gegen Norris ebenfalls mit 2:11 hinten. Am engsten geht es dagegen bei Mercedes zu, wo Russell dank seiner Pole gegen Hamilton jetzt wieder mit 7:6 in Führung ging.

Die Übersicht über alle Qualifying-, Sprint- und Rennduelle 2022 gibt es hier!


19:37 Uhr

Bottas erstmals seit Barcelona wieder in Q3

Nach sechs Rennen hat es der Finne endlich wieder in Q3 geschafft, weshalb er sein Qualifying "positiv" bewertet. "Wir haben endlich alles zusammengebracht, und die Ergebnisse zeigen das auch", zeigt er sich zufrieden.

"Wir sind näher an Alpine dran, als wir erwartet hatten", verrät er nach P8. Auf Alonso fehlte weniger als eine Zehntelsekunde. "Es sieht so aus, dass wir seit dem vergangenen Rennen kleine Fortschritte gemacht haben", so Bottas.

Da das Überholen hier schwierig sei, sei es gut, aus den Top 10 zu starten. Die verpasste Teamkollege Zhou als Zwölfter zwar knapp. Doch auch der Chinese ist "ziemlich glücklich" mit seinem Qualifying.

"Unsere Pace heute hat mich beeindruckt. Wir scheinen nach einigen schwierigen Wochenenden wieder auf unserem Level zu sein", sagt Zhou. Mal schauen, ob es nach zuletzt drei punktlosen Rennen morgen endlich wieder Zählbares für Alfa Romeo gibt.


19:27 Uhr

Vettel: Hätten es nicht rechtzeitig geschafft

Wir haben ja kurz vor dem Qualifying gesehen, dass Vettel persönlich bei der Reparatur seines Autos geholfen hat. Nun hat er den Grund dafür verraten: "Laut der Prognose hätten wir es nicht rechtzeitig [zu Q1] geschafft."

"Also dachte ich, ich helfe mal mit und bin der Kerl, der einfach Teile hält und aufräumt und hin- und hergeht. Wir haben es geschafft. Das zeugt vom Spirit in der Box. Und deshalb ärgert es mich umso mehr, dass ich nicht dazu in der Lage war, mehr zurückzugeben", so Vettel.

Was er sonst noch zu seinem Qualifying zu sagen hat, das erfahrt ihr hier!


19:19 Uhr

Geldstrafe für Williams

Das Ergebnis der Albon-Untersuchung ist da. Es gibt keine sportliche Strafe, Williams muss lediglich 1.000 Euro zahlen. Erklärung der Rennkommissare: Es habe sich lediglich um einen Fehler des Teams gehandelt, nicht aber um einen technischen Verstoß.

Williams habe nämlich wie vom Reglement verlangt einen Reifensatz an Pirelli zurückgegeben und dabei lediglich eine falsche Referenznummer angegeben. Hier die Begründung im Wortlaut:

"The Stewards [...] determined that due to an administrative lapse, the team had incorrectly indicated the reference number of the set of tyres that they were returning to the tyre manufacturer, within the time specified in the regulations."

"The Technical Delegate confirmed that this was likely to have been an administrative error on the part of the team as a set of unused physical tyres were returned within time, per the regulations."

"As this was nevertheless a technical breach of the regulations, we imposed a fine of €1,000 on the team."


19:11 Uhr

Tracklimits sorgen für Ärger

Erst wurde Perez seine Rundenzeit in Q2 gestrichen, dann bekam er sie wieder zurück. Zuvor hatte der Mexikaner bereits in Spielberg ähnlichen Ärger gehabt - was ihn und sein Team langsam auf die Palme bringt.

"Die Zeit wird gestrichen, dann wird sie wieder reinstalliert. Dieses Theater muss aufhören", fordert Helmut Marko bei 'Sky' und erklärt: "Entweder man hat eine effiziente Kontrolle oder man soll das lassen."

"Wir haben schon das Theater in Österreich gehabt, wir haben es in Frankreich gehabt. Also das ist nicht akzeptabel", winkt er ab und auch Perez selbst hinterfragt, ob das aktuelle System so funktioniert.

In der Tat hat sich die Rennleitung in der Hinsicht zuletzt nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert ...


19:02 Uhr

Das Wichtigste zum Samstag ...

... haben wir auch heute wieder in einer eigenen Fotostrecke zusammengefasst. Der schnellste Weg, um sich nach dem Qualifying auf den aktuellen Stand zu bringen!

Und noch einmal zur Erinnerung: Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll werden sich auch heute mit einer Tagesanalyse auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de melden.

Leider findet diese wegen der schlechten Datenleitung in Budapest aber erneut nicht live statt. Also nicht wundern, dass ihr aktuell noch keinen Stream findet.

Die Analyse kommt später, versprochen! An diesem Wochenende nur anders als sonst eben nicht live.


Fotostrecke: Formel 1 2022 in Budapest: Das Wichtigste zum Samstag


18:55 Uhr

AlphaTauri: Doppelaus in Q1

Wieder einmal ein Rückschlag für die Jungbullen. "Es war bislang ein schwieriges Wochenende", sagt Tsunoda nach P16 und erklärt: "Uns fehlt insgesamt Grip und vor allem heute hatten wir in Sektor 1 gar keinen."

"Wir wussten, dass es kein leichter Tag werden würde. Aber wir hatten nicht erwartet, dass es so schwierig werden würde", gesteht er. Noch schlimmer lief es sogar für Gasly, der wegen seiner gestrichenen Zeit nur 19. wurde.

"Einerseits ist es extrem frustrierend, nicht in Q2 zu sein. Andererseits haben wir seit Freitag einen kleinen Schritt nach vorne gemacht", berichtet er und erklärt: "Wir konnten eine gute Runde zusammenbringen."

Die zählte dann zwar letztendlich nicht, aber: "Es sah danach aus, dass wir nicht so weit von den Zeiten der Autos in den Top 10 weg waren", so Gasly, der zumindest etwas Licht am Ende des Tunnels sieht.


18:47 Uhr

Alonso: Im Qualifying zu langsam

Der Spanier ärgert sich nach P6 und erklärt, er sei eigentlich am ganzen Wochenende "signifikant schneller" als sein Teamkollege gewesen, der 0,060 Sekunden vor ihm landete. "Mein Auto hat an diesem Wochenende mega performt", betont er.

In Q3 habe Ocon dann aber einfach "einen besseren Job" gemacht. "Ich fühlte mich auch am ganzen Wochenende schneller als Lando", so Alonso. Norris wurde am Ende sogar Vierter. Sein Ziel sei es daher, morgen nach vorne zu kommen.

Das Problem: Überholen sei in Ungarn nicht leicht und er stehe zudem auf der schlechteren Seite in der Startaufstellung, weshalb er "etwas enttäuscht" sei. Auch wenn er betont, dass ein Top-6-Ergebnis eigentlich kein schlechtes Resultat sei.


18:39 Uhr

Latifi: Q2 in letzter Kurve verloren

Der Kanadier fuhr im nassen FT3 noch sensationell Bestzeit, im Qualifying wurde er dann aber wieder Letzter. Er berichtet, dass Q2 drin gewesen wäre, "aber ich habe die letzte Kurve ziemlich übel verpasst."

Der Fehler sei "frustrierend" gewesen, denn er habe viel Rückenwind und Übersteuern gehabt. Auch davon abgesehen stellt er aber klar, dass es dem Williams-Paket noch immer an Abtrieb fehle.

Teamkollege Albon schaffte es als 17. zwar ebenfalls nicht in Q2, war aber "ziemlich zufrieden" mit seiner Runde. "Wir sind auf den Geraden sehr schnell, aber das hilft auf dieser Strecke nicht so viel", erinnert er.

Im Hinblick auf das Rennen kündigt er an: "Wir werden einen Regentanz machen!" Denn ansonsten dürfte es schwer werden, in Richtung der Top 10 zu fahren. Vor allem dann, wenn es tatsächlich noch eine Strafe geben sollte ...

Anzeige

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!