powered by Motorsport.com
  • 24.07.2017 · 14:49

  • von Daniel Halder

Twitter-Zoff: Jacques Villeneuve streitet wieder mit Williams

Nächste Runde im Krach zwischen JV und seinem ehemaligen Team - Nun geht es um ein Twitter-Foto, das Villeneuve und den von ihm kritisierten Lance Stroll zeigt

(Motorsport-Total.com) - Ob sich die noch mal grün werden? Der Zoff zwischen Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve und dem Williams-Team geht in die nächste Runde. Nun gibt es Ärger um ein Twitter-Foto, das der Rennstall nach dem überraschenden dritten Platz von Rookie Lance Stroll in Baku postete. Die Fotomontage zeigt Stroll und Villeneuve und verweist auf die letzten kanadischen Podiumsplatzierungen in der Formel 1: Fast 16 Jahre liegen zwischen Villeneuves drittem Platz im BAR-Honda beim Deutschland-Grand-Prix 2001 und Strolls Podium in Aserbaidschan.

Jacques Villeneuve

Hausverbot: Jacques Villeneuve ist beim Williams-Team nicht länger willkommen Zoom

Villeneuve, bekanntermaßen alles andere als ein Fan seines jungen Landsmanns, bestand darauf, dass Williams das Foto lösche - ohne Erfolg! Es ist eine neuerliche Spitze im Zwist zwischen dem Weltmeister von 1997 und seinem ehemaligen Rennstall, der aufgrund kritischer Äußerungen des 46-Jährigen gegenüber Stroll ausbrach. In einem Interview mit dem 'ORF' hatte Villeneuve geunkt: "Er ist mehr als eine Sekunde langsamer als Felipe (Massa; Anm. d. Red.). Das ist eine der schlechtesten Rookie-Leistungen in der Geschichte der Formel 1."

Auch in der Folge hatte der elffache Grand-Prix-Sieger nachgelegt und vor allem das finanzielle Engagement von Strolls milliardenschwerem Vater Lawrence kritisiert. Er finde es ungerecht, wenn sich der Rookie nur aufgrund der Gelder seines Vaters mehr Testkilometer kaufen könne als andere junge Talente, so der Ex-Pilot. Vor dem Rennen in Aserbaidschan eskalierte der Streit zwischen Villeneuve und Strolls Arbeitgeber Williams schließlich, wie der Kanadier nun in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung 'La Repubblica' bestätigt.

"Vor Baku ließen sie mich wissen, dass ich nicht länger willkommen bin. Ich antwortete, dass ich niemals darauf bestanden habe, das zu sein", wird er zitiert. Per Hausverbot vom Ex-Team ausgesperrt, ärgerte sich Villeneuve nach dem Rennen, dass der Rennstall Strolls dritten Platz ausgerechnet mit einer Fotomontage mit seinem Bild auf Twitter feierte. "Erstens ist es ein Werbefoto für Lucky Strike und zweitens, was sagt es aus, wenn man zuerst unglücklich über meine Äußerungen ist und dann mit diesem Tweet feiert", wundert er sich.

Eine Versöhnung der Streithähne scheint aktuell in weiter Ferne, nachdem die entsprechende Montage noch immer auf dem Williams-Twitter-Kanal zu sehen ist. Und auch der bekannt streitbare Villeneuve will nicht von seinen Äußerungen über den 18-jährigen Youngster abrücken. "Ich werde nicht dafür bezahlt, jungen Fahrern zu helfen, sondern dafür, dass ich meine Meinung sage", insistiert er. Klingt, als würde der Stress noch eine Weile andauern...

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!