powered by Motorsport.com

TV-Quoten Saudi-Arabien 2021: ServusTV mit Jahresbestleistung

Wie die übertragenden TV-Sender in Deutschland und Österreich beim vorletzten Rennen der Formel-1-Saison 2021 in Saudi-Arabien abgeschnitten haben

(Motorsport-Total.com) - Die mögliche WM-Entscheidung zugunsten von Max Verstappen auf einer neuen Formel-1-Strecke und ein insgesamt turbulentes Rennen auf dem Jeddah Street Circuit haben den TV-Sendern in Deutschland und Österreich gute Quoten beschert. ServusTV erreichte mit seiner Live-Berichterstattung in Saudi-Arabien sogar seine bisherige Jahresbestleistung. (Hier die komplette Quoten-Übersicht 2021 abrufen!)

Max Verstappen, Lewis Hamilton, Esteban Ocon

Das Formel-1-Feld beim Saudi-Arabien-Grand-Prix 2021 in Dschidda Zoom

Mit im Schnitt 777.000 Zuschauern übertraf ServusTV in Dschidda den Wert aus Portimao (743.000) im Frühjahr deutlich. In der Spitze, nach der zweiten Rotphase, verfolgten sogar bis 829.000 Fans die Formel-1-Übertragung des österreichischen Kanals.

Der Marktanteil lag für ServusTV mit 29,8 Prozent eher im niedrigen Bereich, allerdings trat die Formel 1 in Saudi-Arabien im mitteleuropäischen Abendprogramm an. Damit hatte ServusTV bereits beim Mexiko-Grand-Prix nur einen Wert von 19,3 Prozent erzielt. Der Saisonbestwert liegt bei 45 Prozent für das Rennen in Zandvoort.

Sky verliert Vergleich mit ServusTV für Dschidda

Im Vergleich zu ServusTV in Österreich schnitt Sky in Deutschland etwas schwächer ab: 750.000 Zuschauer waren bei der Sendung zum Formel-1-Rennen in Dschidda auf dem Pay-TV-Sender live dabei. Nur fünf Mal in der Saison 2021 hat Sky bessere Zahlen erreicht, allesamt im ersten Drittel des Jahres, zuletzt beim Frankreich-Grand-Prix in Le Castellet (752.000). Die Bestleistung liegt beim Auftaktrennen in Bahrain mit 1,12 Millionen.


Rennen Saudi-Arabien: Jetzt eskaliert der Krieg!

Hamilton gewinnt den völlig verrückten Grand Prix von Saudi-Arabien vor Verstappen. Verstappen kassiert Strafen. Und der Krieg eskaliert! Weitere Formel-1-Videos

Auch beim Marktanteil kam Sky nach zuletzt niedrigen Werten wieder auf höhere Zahlen: 5,9 Prozent für Saudi-Arabien, nach zuletzt 2,5 Prozent für Brasilien und 4,2 Prozent für Katar. Ebenfalls in Zandvoort hatte Sky einen Marktanteil von 7,3 Prozent geschafft, den Saisonhöchstwert 2021.

RTL kriegt das Rennen nicht ganz unter ...

RTL erzielte bei seinem vierten und letzten Liverennen in der Formel-1-Saison 2021 den zweitbesten Erfolg nach seiner Saisonpremiere in Imola mit 4,16 Millionen Zuschauern. Für Saudi-Arabien waren nämlich 3,48 Millionen Fans live dabei, was einen Marktanteil von 11,7 Prozent ergab. Letzterer fiel wohl aufgrund der Abendstunden deutlich geringer aus als die 2021er-Bestleistung aus Barcelona mit 23,2 Prozent.

Außerdem hat RTL nicht das komplette Rennen live übertragen: Aufgrund einer geplanten Livesendung mit Günther Jauch ab 20:15 Uhr verschob der Sender die laufende Formel-1-Berichterstattung ab 20:05 Uhr auf Nachrichtenkanal ntv. Dort sahen immerhin noch 1,45 Millionen die Schlussphase des Rennens, bei einem Marktanteil von 4,3 Prozent.

Beim Formel-1-Saisonfinale 2021 in Abu Dhabi am 12. Dezember sind wieder nur Sky in Deutschland und ORF in Österreich am Start. RTL und ServusTV nehmen ihre Live-Berichterstattung zur Formel 1 erst in der Saison 2022 wieder auf. Letzteres hat RTL kürzlich nochmals ausdrücklich bestätigt. Der deutsche Privatsender wird dann aber erneut nur ausgewählte Rennen übertragen.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt