powered by Motorsport.com

Trotz Vertrag: Trullis Karriere vor dem Ende?

Jarno Trulli hat einen Caterham-Vertrag für 2012, doch Gerüchte, wonach er schon bald gefeuert werden soll, nehmen derzeit an Fahrt auf

(Motorsport-Total.com) - Laut sich deckenden Informationen von 'Motorsport-Total.com' und '422race.com' könnte Jarno Trulli in zwei Wochen beim Saisonfinale in Brasilien den 253. und letzten Grand Prix seiner Karriere bestreiten. Denn obwohl er für die Saison 2012 einen bestehenden Vertrag mit Caterham (derzeit noch Team Lotus) hat, ist er anscheinend in Ungnade gefallen.

Jarno Trulli

Jarno Trulli wird seine lange Karriere wahrscheinlich beenden müssen

Der 37-Jährige wirkte schon 2010 phasenweise völlig lustlos, schien aber diesen Sommer wieder Motivation getankt zu haben, als Lotus endlich die Probleme mit der Servolenkung in den Griff bekam. Trotzdem wird er von seinem Teamkollegen Heikki Kovalainen mit frustrierender Regelmäßigkeit entzaubert. Im heutigen Qualifying in Abu Dhabi lag fast eine Sekunde zwischen den beiden, wozu freilich auch Trullis Getriebeprobleme beigetragen haben mögen.

Zum Verhängnis könnten ihm nun aber auch seine Gagenforderungen werden, denn unbestätigten Gerüchten zufolge ist das Gehalt von Technikchef Mike Gascoyne an jenes von Trulli gekoppelt. Man munkelt, dass Gascoyne deswegen der Hauptgrund dafür war, warum Trulli überhaupt noch einmal einen Vertrag erhalten hat. Doch der soll nun gebrochen werden, weil bei Teamchef Tony Fernandes mehrere finanziell interessante Kandidaten anklopfen.

¿pbvin|512|4243||0|1pb¿Trullis Umfeld will davon freilich nichts wissen: "Jarnos Position für 2012 steht nicht zur Diskussion, weil er einen unterschriebenen Vertrag hat", zitiert '422race.com' Lucio Cavuto, den Manager des Italieners. Doch ungeachtet dieses Dementis bringt die italienische Internetseite Jerome D'Ambrosio als möglichen Trulli-Nachfolger ins Spiel. Der Belgier wird seinen Platz bei Marussia-Virgin voraussichtlich an Charles Pic verlieren.

Neben Pic laufen weitere Paydriver mit einem prall gefüllten Geldkoffer im Fahrerlager herum. So soll Giedo van der Garde acht Millionen Euro Mitgift beisammen haben - und trotzdem hat er im Poker um einen Renault-Stammplatz gegen Romain Grosjean den Kürzeren gezogen. Davide Valsecchi wiederum könnte beim künftigen Lotus-Team (Renault) als Testfahrer unterkommen, verhandelt aber angeblich auch mit dem derzeitigen Lotus-Team (Caterham).


Fotos: Jarno Trulli, Großer Preis von Abu Dhabi


Sollte Trulli wirklich nach Brasilien gefeuert werden, wäre das das Ende der viertlängsten Fahrerkarriere der Formel-1-Geschichte. Mehr Nennungen als der Italiener (255) haben derzeit nur Rubens Barrichello (325), Michael Schumacher (287) und Riccardo Patrese (257). Von bisher 251 Grands Prix hat der nebenberufliche Weinbauer einen einzigen gewonnen (Monaco 2004 auf Renault). Auf Pole-Position stand er viermal.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!