powered by Motorsport.com

Toto Wolff: Reifen als entscheidender Faktor 2015

Nicht das Entwicklungsrennen entscheidet über Sieg und Niederlage in der Formel-1-Saison 2015, sondern die Reifennutzung, meint Mercedes-Sportchef Wolff

(Motorsport-Total.com) - Der Europa-Auftakt einer Formel-1-Saison ist traditionell ein Rennen, bei dem die meisten Teams zahlreiche Neuentwicklungen einsetzen und ihre Fahrzeuge teilweise stark umbauen. Beim Großen Preis von Spanien in Barcelona ist es in der Formel-1-Saison 2015 nicht anders. Dabei hat Mercedes-Sportchef Toto Wolff nicht den Eindruck, dass es im Titelkampf auf Aerodynamik und Abtrieb ankommt.

Nico Rosberg

Alles eine Frage der Reifen? Das glaubt zumindest Mercedes-Sportchef Wolff Zoom

Er erklärt seinen Standpunkt: "In der Formel-1-Saison 2015 geht es vielmehr darum, die Reifen zu verstehen. Das ist der entscheidende Faktor. Du musst die richtige Balance zwischen der Leistung über eine Runde und über die komplette Renndistanz finden", so der Mercedes-Sportchef." In diesen Bereich haben wir viel Arbeit investiert." Deshalb habe ihn die Situation vor Barcelona nicht beunruhigt.

"Es wurde viel darüber berichtet, wo Ferrari mit all den Neuerungen hingelangen würde. Wir haben uns aber keine allzu großen Sorgen gemacht", meint Wolff. "Unterm Strich musst du einfach nur deine Entwicklungsrichtung beibehalten. Und unsere Philosophie war und ist, das Auto kontinuierlich besser zu machen." Barcelona bedeute für Mercedes daher nur eine Evolution und keine Revolution.

Die aktuellen Formel-1-Titelverteidiger sind statt mit einem größeren Paket nur mit kleineren Neuerungen nach Spanien gereist. "Wir versuchen, uns auf unsere eigenen Aufgaben zu konzentrieren, um das bestmögliche Ergebnis einzufahren", sagt Wolff und fügt nicht ohne Stolz hinzu: "Die Korrelation zwischen CFD, Windkanal und Rennstrecke funktioniert gut bei uns."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!