powered by Motorsport.com
  • 21.12.2016 · 20:37

  • von Lawrence Barretto (Haymarket)

Toro Rosso will Force India und Williams 2017 angreifen

Carlos Sainz und Franz Tost sind davon überzeugt, dass Toro Rosso Force India und Williams 2017 dank des neuen Renault-Motors gefährlich werden kann

(Motorsport-Total.com) - Carlos Sainz hofft, dass Toro Rosso Force India und Williams im kommenden Jahr schlagen und sich den fünften Platz in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft sichern kann. Das italienische Team erwischte 2016 einen guten Saisonstart, doch der Nachteil des 2015er-Ferrari-Motors machte sich früher als befürchtet bemerkbar. Man beendete die Saison schließlich auf Platz sieben in der WM. Sieben Punkte fehlten auf McLaren, 75 auf Williams und ganze 110 auf Force India.

Daniil Kwjat, Valtteri Bottas

Kann sich Toro Rosso 2017 dauerhaft vor Williams und Force India behaupten? Zoom

Doch Toro Rosso hatte in den vergangenen beiden Jahren bereits ein starkes Chassis und wird die alten Ferrari-Motoren im neuen Jahr gegen aktuelle Renault-Einheiten tauschen. Sainz hofft daher, auch angesichts der großen Regeländerungen, dass Toro Rosso einen Sprung nach vorne machen kann. "Es hängt davon ab, wie gut unsere Vorbereitung läuft", erklärt der Spanier.

"Das Team hat das Auto seit 2015 weiterentwickelt, daher bin ich zuversichtlich, dass sie einen guten Job machen werden. Aber wenn es neue Regeln gibt, dann spielt auch Glück manchmal eine Rolle. Es kommt darauf an, ob das Team die richtige Philosophie gewählt hat. Wenn wir, wie in den beiden vergangenen Jahren, ein starkes Chassis haben, dann sollte uns der Renault-Motor helfen, die Positionen von Force India und Williams anzupeilen", so Sainz.

"Mein Ziel ist es, in der Konsrukteurs-WM in die Top 5 oder Top 6 zu kommen. Wir wissen aber, dass McLaren stärker sein wird. Außerdem gibt es fünf Werksteams, was bedeutet, dass wir einige etablierte Hersteller schlagen müssen. Das wird nicht einfach, aber ich vertraue unserem Team, denn sie haben zuletzt ein Chassis gebaut, das gut genug für die Top 5 war", erklärt der Spanier.


Fotostrecke: Blick hinter die Kulissen der RB-Fabrik

Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost ist sich sicher, dass sein Team mit einem besseren Motor bereits 2016 härter mit Force India und Williams gekämpft hätte. Auch er gibt Platz fünf als Ziel für das kommende Jahr aus. "Ich weiß nicht, wo wir im Vergleich mit Mercedes, Ferrari und Red Bull gelandet wären, denn sie sind in einer eigenen Liga. Aber Force India und Williams hätten es gegen uns schwer gehabt", so Tost.

"Im nächsten und übernächsten Jahr wollen wir in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft Fünfter werden", gibt sich der Teamchef angriffslustig und ergänzt: "Momentan ist es sehr schwer, eine Prognose für das kommende Jahr abzugeben, denn alles wird ganz neu. Aber wir müssen eine gute Performance abliefern."