powered by Motorsport.com

GP Japan

Suzuka-Donnerstag in der Analyse: Nur kleinere Verstöße bei Budgetobergrenze?

F1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Vettel: F1-Comeback nur für Suzuka denkbar +++ Verstappen glaubt nicht an Durchmarsch wie in Spa +++ Steiner sauer auf FIA +++

12:09 Uhr

Hamilton über Zukunft: Ich muss noch bleiben!

Der Rekordchampion wird in wenigen Monaten bereits 38. Ein Ende seiner Formel-1-Karriere ist aber noch nicht in Sicht. "Ich habe nicht vor, in nächster Zeit wegzugehen", so Hamilton, dessen aktueller Mercedes-Vertrag noch bis Ende 2023 läuft.

"Ich habe vor, für den Rest meines Lebens mit Mercedes zusammen zu sein", erklärt Hamilton. Offen sei daher eigentlich nur, wie lange er auch selbst noch aktiv für die Silberpfeile ins Steuer greifen werde.

Die kompletten Aussagen gibt es hier!


11:59 Uhr

Alpine: Performance über Zuverlässigkeit gestellt

Wir haben Alpine-Technikchef Pat Fry einmal auf die jüngsten Probleme mit der Zuverlässigkeit angesprochen. "In Sachen Performance sind wir [in dieser Saison] viel besser aufgestellt", betont er. Aber das hatte eben seinen Preis.

Es sei immer klar gewesen, dass man die Performance über die Zuverlässigkeit stelle, so Fry, der erklärt, dass es ein "mutiger Weg" sei, den man eingeschlagen habe. Es sei aber auch nicht ungewöhnlich, dass es hin und wieder Probleme gebe.

Gleichzeitig bestätigt er Ocons Aussage, dass es in Singapur zwei "verschiedene" Probleme gegeben habe. "Wir arbeiten daran", so Fry, der erklärt, dass die aufgetretenen Defekte "relativ neu" gewesen seien.

Man müsse jetzt eine genaue Analyse vornehmen, damit die Fehler nicht noch einmal auftreten.


11:41 Uhr

Sperrstunde gelockert

Kleine Randnotiz: Weil das zweite Training auf Wunsch von Pirelli morgen verlängert wird, wurde in diesem Zusammenhang auch die Sperrstunde gelockert. So haben die Teams drei zusätzliche Stunden am Freitag.

Allerdings: Das gilt nur für maximal sechs Mitarbeiter pro Team, die in diesem Zeitraum auch lediglich an den Reifen arbeiten dürfen. Hat also auf den Verlauf des Wochenendes insgesamt keine große Auswirkung.


11:27 Uhr

Steiner sauer: FIA lernt es nicht!

Ein anderes Thema regt den Haas-Teamchef derweil ziemlich auf: In Singapur wurde Kevin Magnussen wieder einmal mit einem beschädigten Frontflügel an die Box beordert und zum Tausch gezwungen - und das zum inzwischen bereits dritten Mal in diesem Jahr!

"Es ist frustrierend", winkt Steiner ab und betont, dass es "absolut sicher" gewesen wäre, mit dem Flügel weiterzufahren. "In Ungarn hatten wir das gleiche Szenario", ärgert er sich und sagt in Richtung der FIA: "Sie haben einfach nichts daraus gelernt!"

Denn bereits in Budapest habe man der FIA sogar demonstriert, "dass man auf diesem Teil stehen kann, ohne dass es abfällt." Steiner erklärt genervt: "Irgendwann brauchen wir [in der Rennleitung] Leute, die verstehen, wie diese Autos gebaut sind ..."

Apropos Magnussen: Der hatte gestern seinen 30. Geburtstag, was bei Haas heute nachgefeiert wurde. Alles Gute nachträglich!


11:09 Uhr

Livestream

Andere Uhrzeiten an diesem Wochenende, aber auf unsere Analysen auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de müsst ihr natürlich nicht verzichten! Kevin Scheuren und unser stellvertretender Chefredakteur Stefan Ehlen begrüßen euch dieses Mal.

Los geht es heute um 12:30 Uhr mit der Analyse zum Medientag. Perfekt also zum Beispiel für die Mittagspause! Folgende Themen sind geplant:

- Warum die Budget-Auswertung auf sich warten lässt
- Red Bull: Honda war eigentlich nie raus
- Verstappen bleibt bei seiner Teamkritik
- Wie Verstappen in Suzuka Weltmeister wird
- Vettel: Vielleicht mal ein Rennen in Suzuka …
- Pirelli-Reifentest fällt wohl ins Wasser



10:56 Uhr

Steiner: Was für Mick Schumacher spricht

Weiterhin keine Entscheidung bei Haas in der Fahrerfrage für 2023. Zumindest lässt sich Günther Steiner aber entlocken, welchen Vorteil Mick Schumacher haben könnte. "Wenn man seit zwei Jahren mit jemandem arbeitet, ist das ein Vorteil", so der Teamchef.

In dieser Hinsicht habe der aktuelle Fahrer "immer" einen Vorteil, betont Steiner. Hintergrund: In der heutigen Formel 1 fehle einfach die Zeit zum Lernen. "Darum haben wir auch Kevin zurückgeholt, weil er schon einmal hier war", erklärt er.

"Er war ein Jahr raus, aber er kannte alle [im Team]. Und das ist immer ein Vorteil", stellt Steiner klar. Der Fakt alleine ist natürlich kein Freifahrtschein für Mick. Aber es gibt zumindest berechtigten Anlass zur Hoffnung.


10:37 Uhr

Hamilton: Selbst mit 300.000 Dollar mehr ...

Der Rekordchampion hat sich ebenfalls zur Budgetobergrenze geäußert und erklärt, dass selbst ein vermeintlich kleiner Betrag bereits einen großen Unterschied machen könne. Er betont, dass sich Mercedes strikt an den Kostendeckel gehalten habe.

"In Silverstone bekamen wir [2021] unser letztes Update, und das war fast drei Zehntel wert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es weniger als eine Million gekostet hat", so Hamilton, der einen Vergleich zu Red Bull zieht.

"Dann haben wir gesehen, dass Red Bull an jedem oder jedem zweiten Wochenende Updates gebracht hat. Ich glaube, sie hatten ab diesem Punkt [nach Silverstone] noch mindestens vier weitere Upgrades", so Hamilton bei 'Sky'.

"Wenn wir 300.000 Dollar für einen neuen Unterboden oder einen angepassten Flügel ausgegeben hätten, hätte das den Ausgang der Meisterschaft verändert", glaubt Hamilton, der den Titel am Ende nur hauchdünn verpasste.

Er hoffe daher im Sinne des Sports, dass es 2021 keinen Verstoß von Red Bull gegeben habe.


10:17 Uhr

Apropos Wetter

Werfen wir doch schnell einmal einen Blick auf die Prognose für das Wochenende. Die größte Regenwahrscheinlichkeit besteht aktuell für den Freitag. Könnte also sein, dass es nicht so viel Trainingszeit im Trockenen geben wird.

Blöd für Pirelli, denn eigentlich sollte FT2 morgen auf 90 Minuten verlängert werden, um die neuen Slicks für 2023 zu testen. Darüber hatten wir hier im Ticker ja schon berichtet. Das würde bei Regen natürlich nichts werden.

Für Samstag und Sonntag ist das Regenrisiko deutlich geringer, aber das kann sich bekanntlich noch ändern. Unsere komplette Wetterprognose für das gesamte Wochenende findet ihr hier!


09:59 Uhr

Gasly: Probleme aus Singapur besprochen

Der Franzose war nach dem Rennen am Sonntag ziemlich sauer auf sein Team. "Ich war extrem enttäuscht", gesteht er und verrät: "Wir haben alles besprochen. [...] Es ist erledigt und wir lassen es hinter uns." Den Ausgang des Rennens könne man sowieso nicht mehr ändern.

Bei der Analyse seien sich auch alle einig gewesen, "dass es leider rückblickend nicht [die richtige Strategie] war." Er verrät: "Wir alle wissen, dass wir mit der Situation besser hätten umgehen und bessere Entscheidungen hätten treffen können."

"Ich denke, wenn wir es noch einmal machen müssten, dann würden wir es ganz sicher anders machen", so Gasly. Schauen wir mal, ob es auch an diesem Sonntag wieder nass wird. Komplett ausgeschlossen ist das nämlich nicht ...


09:41 Uhr

Hamilton: Bouncing ist das größte Problem

"Wir dachten, dass Singapur unsere beste Chance [auf einen Sieg] sein würde", verrät der Mercedes-Pilot, der dort am Ende aber nur Neunter wurde. Er erklärt: "Eine Sache, die wir noch immer unterschätzen, ist das Bouncing."

Das Auto möge einfach keine Unebenheiten auf einer Rennstrecke. Aerodynamisch sei Singapur nämlich durchaus "gut" gewesen für Mercedes. "Aber die Bumps haben eine Menge ruiniert", betont Hamilton.

Immerhin: "Hier sollten wir das Bouncing nicht haben", sagt der Rekordchampion vor Japan. Dafür sei das Problem dieses Mal, dass die Gegner in Suzuka "sehr, sehr stark" werden würden - vor allem Red Bull.

"Ich denke, es wird einer ihrer stärksten Kurse sein", vermutet Hamilton, der zwar auch klarstellt, dass es für Mercedes "besser" als zum Beispiel in Monza oder Spa laufen wollte. Aber reicht das, um ganz vorne anzugreifen ...?


09:23 Uhr

Ocon: Zwei unterschiedliche Probleme

Beide Alpine-Piloten schieden in Singapur mit einem Defekt am Motor aus. Ocon verrät allerdings, dass es "zwei verschiedene Probleme" gewesen seien. Ebenfalls interessant: Beide Fehler seien dabei zum ersten Mal aufgetreten.

Immerhin: Er geht trotz des Defekts nicht davon aus, dass er in diesem Jahr noch einmal einen neuen Motor brauchen wird. "Es sollte in Ordnung sein", so der Franzose, der zudem in Japan auf ein gutes Ergebnis hofft.

"Das Update, das wir in Singapur gebracht haben, sollte hier effektiver sein", erklärt er und betont, er gehe von einem "guten" Rennen aus. "Das Ziel sollte es sein, mit beiden Autos zu punkten", erklärt Ocon.

Das wäre im Hinblick auf die WM wichtig, denn nach den beiden Nullnummern zuletzt ist McLaren bekanntlich vorbeigezogen. Auch bei der Zuverlässigkeit kann man sich daher ab jetzt kaum noch Ausrutscher leisten.


09:06 Uhr

Honda ist wieder da!

Bereits seit gestern wissen wir ja, dass das Honda-Logo auf die Autos von Red Bull und AlphaTauri zurückkehrt. Inzwischen haben wir auch ein erstes Bild von der "neuen" Lackierung. Alle Hintergründe dazu gibt es hier!


08:55 Uhr

Perez: Wollen an Singapur anknüpfen

Der Mexikaner will auf seinen Sieg in Singapur aufbauen und erklärt: "Ich wüsste nicht, warum wir es nicht [nach Japan] mitnehmen und so weitermachen sollten. Wir haben in dieser kleinen Pause wirklich hart mit den Ingenieuren und dem Team gearbeitet."

Gemeint ist die zweiwöchige Pause zwischen Monza und Singapur. "Ich war in der Fabrik, und wir standen während der Pause quasi jeden Tag in Kontakt, haben E-Mails geschrieben und sind hier und da einige Dinge durchgegangen", so Perez.

Er habe jetzt "verstanden", was sich in den vergangenen Monaten geändert habe. Denn nach einem starken Saisonbeginn hatte er in den sechs Rennen vor Singapur nur noch ein einziges Mal auf dem Podium gestanden.

"Es wäre großartig, wenn wir hier die gleiche Performance hinlegen können [wie in Singapur]", so die Hoffnung des Mexikaners vor Japan.


08:35 Uhr

Sainz: Wie kann Red Bull so viel entwickeln?

Diese Aussage passt auch zum Thema Kostendeckel, allerdings bezieht sie sich auf die laufende Saison 2022. Carlos Sainz fragt sich nämlich, wie Red Bull den RB18 in diesem Jahr so stark weiterentwickeln konnte.

Bei Ferrari hätte man nicht erwartet, dass dieser Umfang "in einer Situation mit einem Budgetcap" möglich wäre. "Sie haben unglaublich schnell entwickelt", grübelt Sainz, der den Bullen allerdings keinen Verstoß unterstellt.

Sollte es grundsätzlich allerdings einen solchen gegeben haben, dann hoffe er auf eine "hohe Strafe", so Sainz, der erinnert: "Wir alle wissen, wie wichtig die Weiterentwicklung in der Formel 1 ist." Es sei der "Kern" der ganzen Serie.

Und da macht es natürlich einen Unterschied, wenn man in diesem Bereich mehr Geld als andere ausgibt.


08:20 Uhr

Nur kleinere Verstöße bei Budgetobergrenze?

Das meldet zumindest 'Sky'. In Singapur hieß es ja noch, dass es mindestens einen "Material Breach" gegeben habe, wie es im Reglement heißt, also einen größeren Verstoß. Das ist laut den Kollegen allerdings nicht der Fall.

Tatsächlich könnte es zwar im vergangenen Jahr Verstöße gegen den Kostendeckel gegeben haben - allerdings lediglich kleinere, im Reglement als "Minor Breach"" bezeichnet. Bei einem solchen hätte ein Team die Obergrenze zwar überschritten.

Allerdings um weniger als fünf Prozent, weshalb es auch nur eine kleinere Strafe geben würde. Ein kompletter Ausschluss aus der Meisterschaft wäre in so einem Fall zum Beispiel nicht im Reglement vorgesehen.

Warten wir mal ab, was die FIA am Montag bekanntgibt.


08:02 Uhr

Vettel: Für Suzuka würde ich zurückkehren ...

Halb im Spaß hat Sebastian Vettel erklärt, dass er "ernsthaft" über ein Formel-1-Comeback nachdenken würde, wenn es nur um ein Rennen in Suzuka gehen würde. Planmäßig fährt er an diesem Wochenende das letzte Mal dort.

"Vielleicht wird einer dieser Jungs [neben mir] in den zukünftigen Rennen etwas krank", witzelt er in der PK und erklärt: "Ich wünsche es ihnen nicht! Aber es würde mich nicht stören, für ein Rennen in Suzuka jederzeit wieder ins Auto zu steigen."

"Momentan" habe er übrigens weiterhin keine konkreten Pläne, was er in Zukunft machen werde. Vielleicht findet sich - zumindest für ein Rennen - ja eine Serie, die in Suzuka fährt ...

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950