powered by Motorsport.com
  • 20.09.2001 · 17:54

Strenge Sicherheitsvorkehrungen in Indianapolis

Die Sicherheitsexperten versichern, dass Indianapolis den Zuschauern die notwendige Sicherheit bieten kann

(Motorsport-Total.com/sid) - Das Formel-1-Rennen von Indianapolis (30. September) wird unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Das ist das Ergebnis eines Treffens zwischen den Organisatoren und den örtlichen Polizeibehörden. Demnach wird den voraussichtlich knapp 200.000 Besuchern der Einlass mit Taschen und Rucksäcken verwehrt, auf den eigentlich geplanten Einsatz von Metalldetektoren soll allerdings verzichtet werden.

US-Grand-Prix auf dem Indianapolis Motor Speedway

"Unsere Gäste wollen sich speziell nach den Ereignissen der letzten Tage sicher fühlen. Wir glauben, dass wir die besten Voraussetzungen dazu geschaffen haben", sagte Sicherheitschef Jim Campbell.

Peter Beering, in Indianapolis für den Bereich Terrorismus zuständig, gab dem Rennen ebenfalls grünes Licht: "Wir haben einen soliden Plan ausgearbeitet. Zudem sind die Zuschauertribünen aus Stahl und Beton hergestellt. Die Anlage ist sicher."

Sämtliche Sicherheitsvorkehrungen müssen noch von Rennleiter Tony George genehmigt werden. Es wird erwartet, dass George spätestens am Wochenende sein Okay gibt.