powered by Motorsport.com

Spekulationen um Renault: DTM-Teamchef als Rennleiter?

Frederic Vasseur könnte die Verantwortung an der Strecke übernehmen, wenn Kompetenzen auf mehrere Schultern verteilt werden - Bleibt Alain Prost Werbefigur?

(Motorsport-Total.com) - Der DTM- und GP2-Teamboss Frederic Vasseur ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge heißer Kandidat, die sportliche Führung des Renault-Werksteams zu übernehmen. Wie 'Autosport' berichtet, sollen sich die Verantwortlichen in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit dem für seine Nachwuchsarbeit bekannten Franzosen befinden und ihn für die Rolle des Rennleiters vorgesehen haben. Angeblich soll die Verantwortung bei Renault auf mehrere Schultern verteilt werden.

Frederic Vasseur

Frederic Vasseur soll bald gelbe Arbeitskleidung im Schrank haben Zoom

So ist ein Modell nach dem Vorbild McLarens - mit einem Verantwortlichen für das Geschehen an der Rennstrecke und einer für geschäftliche Belange zuständigen Führungsperson - denkbar. Im Zuge dessen wird auch der bisherige Sport-Geschäftsführer Cyril Abiteboul in gleicher Position ausschließlich für Motorenbelange gehandelt. Der frühere Lotus-Mitbesitzer und jetzige Renault-Minderheitseigner Gerard Lopez soll als Schnittstelle zu Bernie Ecclestone fungieren.

Während Alain Prost nur die Fortführung seines Engagements als Markenbotschafter nachgesagt wird, verdichten sich die Anzeichen, dass Lotus-Technikchef Nick Chester seinen Job behält und in gleicher Position für Renault arbeiten wird. Matthew Carters Ausscheiden als Geschäftsführer war bereits in den vergangenen Tagen bekanntgeworden. Den Vorsitz im Aufsichtsrat soll entweder Renault/Nissan-Boss Carlos Ghosn persönlich oder sein Sportchef Jerome Stoll übernehmen.

Der studierte Ingenieur Frederic Vasseur ist Gründer und Chef des Rennstalls ART, der seit 1996 besteht. Nach Anfangsjahren in der Formel 3 stieg das Team 2005 in die neu gegründete GP2-Serie im Rahmen der Formel 1 ein. Dort stellte ART 2005 und 2006 die ersten beiden GP2-Champions der Geschichte: Die heutigen Mercedes-Stars Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Im Verlauf ihrer Formel 3-Laufbahn starteten unter anderem Sebastian Vettel, Romain Grosjean, Nico Hülkenberg und Valtteri Bottas für ART. 2015 erfolgte mit Mercedes der Einstieg in die DTM. Dazu leitet Vasseur die Firma Sparks, die für den Aufbau der Formel-E-Fahrzeuge verantwortlich zeichnet.