powered by Motorsport.com

Social-Media-Experte Hamilton: Formel 1 muss online wachsen

Lewis Hamilton hofft, dass die Formel 1 im Umgang mit Sozialen Medien lockerer wird und Warnungen in Zukunft seltener werden - Großes Potenzial für Wachstum

(Motorsport-Total.com) - Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist Weltmeister in Sachen Social Media. Er versteht es wie kein anderer Pilot, die virtuelle Klaviatur zu bespielen. Ob Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat - der Brite vereint insgesamt rund zwölf Millionen User hinter sich. Der 32-Jährige gewährt viele private Einblicke und streamte zuletzt sogar den Mercedes-Launch live auf Instagram. Allerdings handelte er sich bereits mehrfach Kritik und Ärger durch gewisse Äußerungen, Bilder oder Videos ein. Nun hofft er auf mehr Freiheit im Umgang mit den sozialen Plattformen.

Lewis Hamilton

Knapp zwölf Millionen Follower hat Hamilton insgesamt auf Social Media Zoom

"Ich habe nicht alle Antworten und bin nicht der Experte, aber im Fußball, in der NBA und in der NFL werden die Sozialen Netzwerke um so viel besser genutzt als in der Formel 1", kritisiert er die alten Rechteinhaber. Mit dem Einstieg von Liberty Media wird eine Social-Media-Offensive erwartet. Mit Ex-ESPN-Mann Sean Bratches wurde ein Experte auf dem Gebiet der digitalen Medien zum Geschäftsführer für die kommerziellen Angelegenheiten an der Seite von Ross Brawn und Chase Carey ernannt.

Bisher hagelte es aufgrund rechtlicher Bestimmungen Ärger, wenn Hamilton ein Bild oder Video aus dem Fahrerlager oder von der Strecke postete. "Dann bekomme ich sofort eine Warnung oder eine Nachricht, dass ich es runternehmen soll. Ich hoffe, dass sich das jetzt ändern wird, denn die Sozialen Netzwerke stellen eine unglaubliche Kommunikationsplattform für die ganze Welt dar", zeigt er sich als Anhänger der Digitalisierung. Die Formel 1 könnte online den Wachstum des Sports fördern, glaubt Hamilton. "Es handelt sich um ein supereinfaches Werkzeug, das noch dazu gratis ist, mit dem wir mit unseren Leuten in Kontakt treten können."


Fotostrecke: Top 10: Hamiltons Social-Media-Fails 2016

Viele Menschen würden Hamilton von anderen Auftritten kennen, ihm virtuell folgen und so zu Formel-1-Fans werden, erklärt er. "Sie folgen einem Fahrer und dann beginnen sie auch, die Rennen anzusehen. Das ist der richtige Weg, um weiterzukommen", ist Hamilton überzeugt. Er hat sogar einen eigenen Hashtag für seine Fans kreiert. Unter "#TeamLH" wendet er sich regelmäßig an seine Unterstützer. Außerdem veranstaltete er als erster Pilot einen Wettbewerb, um sein neues Helmdesign zu eruieren. Er wählte aus mehreren tausend Vorschlägen aus und sorgte so für zusätzliche Fanbindung.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt