powered by Motorsport.com

Das Internet vergisst nie: Hamiltons Social-Media-Fails 2016

Die einen Bunny-Ohren, der eine Tweet, das eine Video am Steuer zu viel - Womit Social-Media-Liebling Lewis Hamilton 2016 besonders negativ aufgefallen ist

(Motorsport-Total.com) - Mit 3,9 Millionen Facebook-Likes, 3,6 Millionen Instagram-Freunden und rund vier Millionen Twitter-Followern (stand Dezember 2016) ist Lewis Hamilton noch immer mit Abstand der erfolgreichste Formel-1-Fahrer in den sozialen Medien - aber als dreimaliger Weltmeister nicht immer das beste Vorbild. 2016 ist er im Internet besonders negativ aufgefallen - bis hin zum großen Medien-Skandal. Und während er sein Nutzerverhalten als Konsequenz geändert hat, holt die Konkurrenz auf.

Nico Rosberg konnte seine Followerschaft seit dem vergangenen Jahr nicht nur wegen seines gewonnen Titels verdoppeln. Er zeigte, wie man vor allem mit Facebook-Live-Übertragungen ganz nah an den Fan herankommt. Hamilton zeigt hingegen, was er in der Hose hat, wie man mit Wildkatzen tanzt und welches Gesicht er auf der Toilette macht.

Für so viel strittigen Content gibt es einen eigen Jahresrückblick. In den zehn größten Social-Media-Fails finden sich auch ein Prostest-Missverständnis, Kasino-Ärger und eben der Vorfall, der Hamilton Verhältnis zu den britischen Medien auf die Probe stellte. Snapchat hat der Mercedes-Pilot mittlerweile sein lassen. Und auf seinen Instagram-Videos ist längst nicht mehr so viel zu sehen, wie bei seinen einstigen, täglichen Updates. Man wird sich wohl auf ein ruhiges 2017 einstellen müssen - zumindest, was die sozialen Medien angeht.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter