powered by Motorsport.com
  • 29.06.2001 · 15:36

  • von Marcus Kollmann

Schwerer Start für Verstappen und Bernoldi

Die beiden Piloten des Arrows-Teams haderten am Freitag in Magny-Cours mit technischen Problemen

(Motorsport-Total.com) - Am Ende des zweiten Freien Trainings belegten Jos Verstappen und Enrique Bernoldi nur die Plätze 18 und 19. Die schnellste Rundenzeit von Verstappen, der im zweiten Freien Training nach einem Motorenschaden später das Einsatzauto von Enrique Bernoldi fuhr, betrug 1:17.285 Minuten. Bernoldi benötigte für seine beste Runde auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours in 1:17.527 Minuten geringfügig länger als sein niederländischer Teamkollege.

Jos Verstappen

Verstappen fürchtet, dass es Arrows in Magny-Cours schwer haben wird

Zunächst war der Start des Teams recht gut verlaufen, hatten doch Verstappen und Bernoldi im ersten Freien Training viele Runden abspulen und ihr Programm abarbeiten können. Zum Ende der ersten Session begannen jedoch die Probleme, als Bernoldi mit einem Getriebeproblem liegen blieb.

In der zweiten Session schlug der Fehlerteufel dann bei Verstappen zu, als dessen Asiatech-Motor Ende der Start-/Zielgeraden den Geist aufgab,

"Wir haben heute Morgen viele neue Aerodynamikteile ausprobieren können und das Auto, welches mit Übersteuern schwer zu fahren war, auf die Strecke angepasst. Leider hatte ich dann einen Motorenschaden, sodass ich mitten in meinem Programm unterbrochen wurde. Ende des Trainings konnte ich dann in Enriques Auto noch fahren, wodurch ich die Reifenmischungen auf ihre Unterschiede hin testen konnte. Ich habe zwei Mal jeweils vier Runden hintereinander gedreht und gute Daten gesammelt, weshalb ich recht glücklich bin", sagte Verstappen, der im Fernsehinterview mit Premiere World erklärt hatte, dass dieses Wochenende für sein Team genauso schwer würde wie zuletzt das auf dem Nürburgring.

"Das erste Freie Training lief sehr gut für mich. Ich konnte am Setup meines Autos arbeiten und baute auf den Erkenntnissen unserer letzten Testfahrten hier auf. Am Nachmittag verlor ich dann etwas Zeit, da die Reparatur meines Getriebes etwas mehr Zeit in Anspruch nahm. Anschließend fuhr ich ein paar Runden, bevor ich dann Jos mein Auto überlassen musste", erklärte Enrique Bernoldi den Verlauf des ersten Tages aus seiner Sicht.

Mike Coughlan, Technischer Direktor: "Wir sind Enrique sehr dankbar, dass er Jos sein Auto zur Verfügung gestellt hat. Ich weiß, dass das sehr hart war. Da wir nur noch ein Auto zur Verfügung hatten, konnten wir nicht mehr mit wenig Benzin an Bord fahren. Die Reifenwahl haben wir bereits hinter uns gebracht, da das hier diesmal wirklich eine einfache Entscheidung war. Wir hoffen nun auf einen problemfreien Samstag."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950