powered by Motorsport.com

Russland: Nachtrennen in Sotschi (vorerst) vom Tisch

2015 wird es kein Nachtrennen in Sotschi geben, die Startzeit wurde stattdessen sogar nach vorne verlegt

(Motorsport-Total.com) - Russland wird 2015 definitiv kein Nachtrennen abhalten, das haben die Veranstalter am heutigen Freitag bestätigt. Zwar gab es Gespräche darüber, das Rennen im Olympiapark von Sotschi unter Flutlicht laufen zu lassen, doch für 2015 wurden die Pläne erst einmal auf Eis gelegt. Stattdessen wird der Grand Prix zeitmäßig sogar nach vorne verlegt werden.

Sotschi bei Nacht

Sotschi: Rennaction findet im Dunkeln 2015 nicht statt Zoom

"In diesem Jahr wird der Grand Prix um 14 Uhr starten", bestätigt Sergei Worobiew, Stellvertretender Generaldirektor des Veranstalters Formula Sochi. "Wir werden die Möglichkeit haben, ein faszinierendes Formel-1-Rennen einen Tag und eine Stunde früher zu sehen als im vergangenen Jahr." Für die deutschen Zuschauer bedeutet das, dass sie den 16. Lauf des Jahres pünktlich auf dem Mittagstisch um 12 Uhr präsentiert bekommen.

Im vergangenen Jahr bestätigte Organisator Richard Cregan, dass die Infrastruktur für ein Flutlichtsystem vorhanden sei und dass bereits alles überprüft wurde. Es sei "nur noch eine Frage von Entscheidungen, die getroffen werden müssen", hieß es damals seitens der Veranstalter. Nach Singapur und Bahrain wäre Sotschi bereits das dritte Nachtrennen im Kalender gewesen. Alternativ stand ein Rennen vom Tageslicht bis in die Dunkelheit hinein im Raum, wie es bereits in Abu Dhabi der Fall ist.

Russland war 2014 erstmals in den Formel-1-Kalender aufgenommen worden. Premierensieger auf dem ehemaligen Olympiagelände, wo im gleichen Jahr die Olympischen Winterspiele stattfanden, wurde Lewis Hamilton (Mercedes).