powered by Motorsport.com

Russischer Nachwuchspilot leistet sich Formel-1-Privattests bei Mercedes

Wer kann, der kann: Nikita Masepin wird 2019 umfangreiche Tests mit Mercedes absolvieren - Diese sind aber nur privat und fallen nicht in die Beschränkung

(Motorsport-Total.com) - Nikita Masepin wird 2019 umfangreiche Testarbeit in einem Formel-1-Boliden von Mercedes absolvieren. Allerdings ist das für den Russen ein privates Vergnügen, denn er wird weder dem Nachwuchsprogramm von Mercedes angehören, noch wird er an offiziellen Testtagen einen aktuellen Boliden pilotieren.

Nikita Masepin

Nikita Masepin darf zwölfmal einen Mercedes von 2017 bewegen Zoom

Der amtierende GP3-Vizemeister soll stattdessen insgesamt zwölf private Testtage in einem Mercedes W08 von 2017 abhalten - ähnlich wie es Lance Stroll vor seinem Einstieg bei Williams gemacht hat. Dabei soll er Unterstützung von Mercedes-Reservist Esteban Ocon erhalten.

Testzeiten sind mit aktuellem Material eingeschränkt, allerdings ist es den Teams möglich, mit früheren Fahrzeugen zu testen, die innerhalb von drei Jahren vor der vergangenen Saison genutzt wurden. Das heißt: 2019 darf man private Tests mit Fahrzeugen von 2015, 2016 und 2017 abhalten. Dazu müssen speziell für diesen Fall entwickelte Reifen zum Einsatz kommen.

Nikita Masepin

Der Russe hat bereits einige Testtage für Force India absolviert Zoom

Stroll hatte vor seinem Formel-1-Einstieg zur Saison 2017 umfangreiche Testfahrten in einem Williams-Boliden von 2014 absolviert.

Masepin hat bereits einige Testerfahrung in der Formel 1 sammeln können und gehörte zum Entwicklungsprogramm von Force India. Insgesamt hat er in den vergangenen drei Jahren acht Testtage für das Team absolviert. Sein Vater hatte erfolglos versucht, das Team nach der Insolvenz zu übernehmen und klagte - ebenfalls erfolglos.

Neueste Kommentare