Startseite Menü

Ron Dennis spricht Machtwort: Button und Alonso bleiben!

Ron Dennis bestätigt, dass Jenson Button und Fernando Alonso auch 2016 für McLaren in der Formel 1 fahren werden - Keine Vertragsauflösung bei Button

(Motorsport-Total.com) - Die Fahrerfrage bei McLaren scheint geklärt: "Ja!", sagt McLaren-Boss Ron Dennis bei 'Sky Sports F1' eindeutig auf die Frage, ob Fernando Alonso und Jenson Button auch 2016 für sein Team in der Formel 1 fahren werden. Der Brite beendet damit anhaltende Gerüchte um einen vorzeitigen Abgang der Fahrer, die beim erfolglosen Rennstall ein hartes Brot zu kauen haben. "Wir haben Fernando für drei Jahre unter Vertrag, und wir haben Jenson für zwei Jahre verpflichtet."

Fernando Alonso, Ron Dennis

Ron Dennis bestätigt, dass Fernando Alonso an Bord bleiben wird Zoom

Doch dass Verträge in der Formel 1 manchmal nicht das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben wurden, weiß Dennis nur zu gut, schließlich ließ er Fernando Alonso am Ende der Saison 2007 schon einmal im Streit gehen, obwohl dieser noch einen bestehenden Vertrag hatte. Die großen Gerüchte rankten sich in den vergangenen Tagen allerdings nicht um den stolzen Spanier, sondern vielmehr um dessen britischen Teamkollegen, der angeblich seinen Rücktritt verkünden sollte.

Doch Ron Dennis winkt ab: "Wir hatten die Option, Jensons Vertrag zu beenden. Ich habe ihm in dieser Woche aber gesagt, dass das nicht passieren wird, und er war froh darüber." Damit scheint die Zukunftsfrage von Button endgültig geklärt, denn auch die Teilhaber stehen laut Dennis hinter der Entscheidung. "Der Vertrag ist komplett intakt und wird nicht verändert werden. Ich habe mit Jenson darüber gesprochen, und er ist glücklich."

Dass beim Weltmeister von 2009 in den vergangenen Tagen aber wirklich Zweifel aufkamen, kann auch der McLaren-Patron nicht verschweigen: "'Wollt ihr mich?', 'Interessiert es euch?', 'Glaubt ihr an mich?', das waren die Empfindungen hinter Jensons Gedanken", erklärt Dennis und nimmt die Schuld dafür auch auf sich, denn er hätte seinem Piloten schon früher mitteilen können, dass man auch 2016 auf ihn setzen will, obwohl im Hintergrund schon Kevin Magnussen oder Stoffel Vandoorne mit den Hufen scharen.

Jenson Button

Jenson Button hat die Gewissheit, dass sein Vertrag nicht aufgelöst wird Zoom

Und auch Fernando Alonso soll fest im Sattel sitzen, obwohl es in jüngster Zeit immer wieder Kommentare von außen gab, dass der Spanier mit dem schwachen Paket nicht glücklich sei und seinen Abschied forcieren könnte. Doch die Gerüchte nimmt Dennis ohnehin nicht ernst: "Jeder hängt sich an allen Aussagen auf. Was ist einfacher als die Tatsache, dass alle Verträge haben?", fragt er. "Das Problem ist: Wenn man nicht konkurrenzfähig ist, dann hat jeder eine Meinung. Und die Meinungen überschlagen sich aus allen Richtungen."

Wohl selten zuvor hat es trotz mehrfacher Bekanntgaben so viele Gerüchte und Spekulationen um eine Fahrerpaarung gegeben, wie in dieser Saison bei McLaren-Honda. Und ob Dennis' Aussagen Ruhe reinbringen, darf bezweifelt werden, denn Geschäftsführer Jonathan Neale betonte am Freitag: "Wenn ein Pilot nicht im Cockpit sitzen möchte, dann müssen wir das respektieren." Da kann Ron Dennis gebetsmühlenartig noch tausend Mal betonen: "Die Fahrer haben einen Vertrag - und fertig!"

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!