Startseite Menü

Renault bestätigt: Zweijahres-Vertrag für Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo begründet seinen Wechsel mit dem Wunsch nach einer Zäsur - Abiteboul erkennt Bekenntnis Renaults zu Formel-1-Projekt - Carlos Sainz ist raus

(Motorsport-Total.com) - Das Renault-Werksteam hat die Verpflichtung des bisherigen Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo für die Formel-1-Saison 2019 offiziell bestätigt. Wie aus einer am Freitagnachmittag lancierten Pressemitteilung hervorgeht, hat der Australier einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben und wird der Teamkollege Nico Hülkenbergs. Für Carlos Sainz ist bei den Franzosen damit kein Platz mehr.

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo wird in der Formel-1-Saison 2019 für Renault fahren Zoom

Ricciardo nennt seinen Wechsel "eine der schwierigsten Entscheidungen seiner Karriere", ist von der Zäsur aber überzeugt: "Es war an der Zeit, eine frische und neue Herausforderung anzugehen. Ich weiß, dass vieles dafür spricht, dass Renault das Ziel erreicht, bald an der Spitze mitzumischen." Die Fortschritte seit der Übernahme der Lotus-Mannschaft würden ihn zuversichtlich stimmen.

Dass er den aktuell besseren Red Bull (künftig mit Honda-Power) gegen einen Renault eintauscht, begründet Ricciardo auch mit den Erfolgen der Vergangenheit: "Ich weiß, dass Renault jedes Mal Rennen gewonnen hat, wenn sie in der Formel 1 engagiert waren. Ich hoffe, dass ich ihnen auf dieser Reise helfen kann - auf und neben der Strecke."

Renault-Sportchef Jerome Stoll spricht bei der Personalie von einer einzigartigen Chance: "Wir hätten uns diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen dürfen." Für Teamchef Cyril Abiteboul ist die sicher kostenintensive Ricciardo-Verpflichtung Beweis dafür, dass die Marke zu ihrem Formel-1-Projekt steht und mit der Arbeit in den vergangenen zweieinhalb Jahren zufrieden ist. "Daniels Talent und Charisma sind ein großer Bonus", findet Abiteboul und spricht von "Stolz und Demut".

Das neueste von Motor1.com

Scheinwerfer und Rückleuchten der Zukunft projizieren Informationen
Scheinwerfer und Rückleuchten der Zukunft projizieren Informationen

BMW i4 startet 2021 als neuer Tesla-Rivale
BMW i4 startet 2021 als neuer Tesla-Rivale

Mehr zum Skoda Kodiaq GT
Mehr zum Skoda Kodiaq GT

Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

W-Series im Rahmen der DTM: Berger musste erst überzeugt werden
W-Series im Rahmen der DTM: Berger musste erst überzeugt werden

Audi Q7 und SQ7 2019: Facelift in Sicht
Audi Q7 und SQ7 2019: Facelift in Sicht

Aktuelle Bildergalerien

Schumachers erster WM-Titelgewinn mit Ferrari
Schumachers erster WM-Titelgewinn mit Ferrari

GP Japan: Fahrernoten der Redaktion
GP Japan: Fahrernoten der Redaktion

F1-Legendenparade in Suzuka
F1-Legendenparade in Suzuka

Grand Prix von Japan, Sonntag
Grand Prix von Japan, Sonntag

Grand Prix von Japan, Samstag
Grand Prix von Japan, Samstag

Mika Häkkinen zurück in seinem Weltmeister-Auto
Mika Häkkinen zurück in seinem Weltmeister-Auto

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
03.11. 12:00
Motorsport Live - FIA WEC
18.11. 06:00
Motorsport Live - FIA WEC
18.11. 09:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
18.11. 22:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.11. 23:00
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE