powered by Motorsport.com
  • 26.08.2018 · 08:48

  • von Norman Fischer & Adam Cooper

Red Bull will Geld für Key: Antwort von McLaren steht aus

Red Bull hat McLaren wegen des möglichen Wechsels von James Key seine (finanziellen) Bedingungen genannt, wartet aber noch auf eine Antwort des Teams

(Motorsport-Total.com) - Red Bull hat McLaren mitgeteilt, wie viel das Team bezahlen muss, wenn man sich die Dienste von Technikchef James Key sichern möchte. Der Rennstall aus Woking hatte den Wechsel Keys im vergangenen Monat bereits verkündet, obwohl Verhandlungen mit Red Bull über eine Abgabe des Toro-Rosso-Mannes noch nicht abgeschlossen waren.

James Key

James Key ist derzeit von Toro Rosso freigestellt Zoom

Red-Bull-Berater Helmut Marko und Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost beharren darauf, dass der Engländer weiterhin bei ihnen unter Vertrag steht, auch wenn er mittlerweile von seinem Dienst freigestellt wurde. Damit Key bald zu McLaren stößt, dafür müssten die Konkurrenten blechen.

"Wir haben McLaren gesagt, was das Problem lösen würde, aber wir haben noch keine Antwort erhalten. Wir haben keine Eile", sagt Marko gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Dabei geht es laut dem Österreicher einzig um Finanzen, nicht etwa um einen möglichen Deal mit McLaren-Junior Lando Norris, den man gerne bei Toro Rosso haben würde und der gerüchteweise in einen Wechsel verstrickt sein soll.


Toro Rosso: Tech. Direktor führt durch die Fabrik

James Key geht die einzelnen Bereiche durch, in denen ein Formel-1-Auto entsteht Weitere Formel-1-Videos

"Wir vermischen Dinge nicht", winkt Marko ab und erklärt, dass Norris ohnehin ein freier Mann sei, wenn McLaren ihm bis zum 30. September kein Cockpit bei sich verschafft. "Im Moment ist die Situation klar. Wenn sie ihm bis Ende September einen Platz geben, dann ist er fix. Ansonsten ist er frei."

Derweil betont McLarens Sportdirektor Gil de Ferran, dass man ebenfalls einen Vertrag mit Key habe und dass er "irgendwann in Zukunft" für McLaren arbeiten werde. Geschäftsführer Zak Brown spricht derweil von "einem Plan", wie man Key zum Team holen will. Das stößt bei Helmut Marko jedoch auf taube Ohren: "Mich interessieren Pläne von McLaren nicht. Fakt ist, dass er einen Vertrag bei Toro Rosso besitzt."

Neueste Kommentare

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!