powered by Motorsport.com
  • 23.05.2015 · 20:07

  • von Stefan Ziegler

Red Bull will Entscheidung von Renault über Formel-1-Zukunft

Wie geht es weiter mit Renault in der Formel 1? Red-Bull-Teamchef Christian Horner erwartet, dass in den kommenden Monaten endlich Fakten geschaffen werden

(Motorsport-Total.com) - Renault kommt in der Formel-1-Saison 2015 bisher nicht wie gewünscht in Fahrt. Und immer wieder wird spekuliert, der französische Hersteller könnte sich über kurz oder lang komplett aus der Formel 1 zurückziehen. Aus diesem Grund will Red-Bull-Teamchef Christian Horner alsbald Klarheit darüber haben, wie er in der Zukunft planen kann. Denn nach der Formel-1-Saison 2016 läuft der aktuelle Vertrag aus.

Renault, Red Bull

Wie lange sitzen Red Bull und Renault noch am gleichen Formel-1-Kommandostand? Zoom

"Das ist alles, was wir wissen", sagt Horner bei 'Sky Sports F1'. Doch er brauche mehr Informationen. Und das möglichst rasch. "Ich denke, in den kommenden sechs Monaten muss Renault eine Entscheidung treffen, wie sie sich die Zukunft vorstellen. Ob sie weiterhin ein Motorenlieferant bleiben, ob sie ein eigenes Team aufbauen oder sich komplett aus der Formel 1 zurückziehen wollen."

"Zumindest zwei dieser drei Szenarien", sagt Horner, "beinhalten einen ordentlichen Motor. Darauf konzentrieren sie sich derzeit. Alles, was wir sehen, ist: Sie investieren in die Zukunft." Was auf einen Verbleib in der Formel 1 hindeuten könnte. Doch dessen kann sich Teamchef Horner ohne offizielle Verlautbarung nicht sicher sein, weshalb er für Red Bull auch Alternativen in Betracht ziehen könnte.

Von einer künftigen Zusammenarbeit mit Audi will Horner allerdings nichts wissen. "Es gab keine Gespräche", meint der Brite und fügt hinzu: "Wir haben uns auf unsere eigenen Baustellen konzentriert und versuchen, Renault möglichst gut zu unterstützen. Es wird natürlich viel spekuliert. Aber mehr ist es nicht, außer Gerüchten." Auch aus diesem Grund wolle er rasch Gewissheit haben.

Anzeige