powered by Motorsport.com

Räikkönen: Alles möglich trotz Lotus-Vertrag

Vertraglich gesehen steht eigentlich fest, dass Kimi Räikkönen bei Lotus bleiben wird, aber einen Vertrag hatte der "Iceman" auch für die Saison 2010 bei Ferrari...

(Motorsport-Total.com) - Kimi Räikkönen hat bei Lotus zwar nur einen Vertrag für die Saison 2012 unterschrieben, dieser beinhaltet jedoch eine Option für 2013 - vermutlich gekoppelt an bestimmte Punkteziele, die Lotus sehr wahrscheinlich erreicht hat. Das heißt, dass der "Iceman" bleiben muss, wenn es Lotus will, wie Teameigentümer Gerard Lopez kürzlich verraten hat.

Titel-Bild zur News: Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen wird laut Vertrag auch nächstes Jahr für Lotus fahren Zoom

Aber: "Du weißt nie, was passieren wird", sagt Räikkönen im finnischen Fernsehen. "Wir haben in der Formel 1 auch schon erlebt, dass ein Vertrag nicht zwingend bedeutet, dass du nächstes Jahr für das Team fahren wirst." Eine Anspielung auf seine Trennung von Ferrari Ende 2009, als er trotz eines bestehenden Vertrags rausgeschmissen wurde, damit Fernando Alonso kommen konnte. Räikkönen kassierte dafür aber geschätzte 17 Millionen Euro "Schmerzensgeld".

Dass er Lotus unter Umständen verlassen könnte, bedeutet nicht, dass er dies auch plant: "Ich habe keinen Grund, irgendetwas anderes zu tun", winkt er ab und erteilt damit Gerüchten, er könnte zu McLaren oder Ferrari zurückkehren, eine Absage. Auch mit Mercedes wurde der 32-Jährige bereits in Verbindung gebracht. Wahrscheinlich wird es bei den Topteams aber keine großen Transferbewegungen mehr geben.