powered by Motorsport.com

Piquet Jr.: "Gebt mir noch etwas Zeit"

Nelson Piquet Jr. würde nur zu gerne mehr Testfahrten absolvieren und so Erfahrungen im Rennauto sammeln - "Jeder Test ist wichtig"

(Motorsport-Total.com) - Ähnlich wie Heikki Kovalainen im Vorjahr, so hat auch Nelson Piquet Jr. so seine Liebe Not mit dem Renault-Boliden. Während Doppelweltmeister Fernando Alonso zumindest ab und an in die Punkteregionen vorstieß, konnte sein brasilianischer Teamkollege bislang noch keine Glanzleistungen vollbringen. Piquet Jr. sähe es wesentlich lieber, könnte er deutlich mehr Testkilometer abspulen und sich so mit dem R28 besser vertraut machen.

Nelson Piquet Jr. © xpb.cc
Fahren, fahren, fahren: Nelson Piquet Jr. will Erfahrungen auf der Strecke sammeln

"Sobald die Saison einmal begonnen hat, wird es richtig schwierig", meinte Piquet Jr. gegenüber 'autosport.com'. "Dann gibt es quasi nur noch Rennwochenenden und nicht sonderlich viele Testfahrten. Wenn du ein schlechtes Rennen hast, dann kannst du nicht einfach einen Test fahren und dich in ein paar Tagen mal eben schnell verbessern, wenn du schlecht unterwegs warst. Da kommt einfach nur ein Rennen nach dem anderen."#w1#

"Im Augenblick ist also jeder Test sehr wichtig", zog der junge Brasilianer ein erstes Fazit nach sechs absolvierten Saisonläufen. "Die Testfahrten in Barcelona oder Silverstone - alles hilft mir weiter. Danach fällt es einem natürlich viel leichter, denn du musst einfach nicht ganz so viele Risiken eingehen", fuhr der Renault-Pilot fort, der bislang nur zwei Zielankünfte zu verzeichnen hat.

"Ich denke, es fehlt überall ein bisschen. Ich hinterfrage mich natürlich nicht selbst und ich bin mir sicher, dass noch einiges in mir steckt", kommentierte der 22-Jährige seine Lage. "Ich muss jetzt Selbstvertrauen aufbauen und Erfahrung sammeln. Das Team hilft mir so, wie ich es wünsche, es gibt da also keine Probleme. Gebt mir einfach noch etwas Zeit und dann sollte alles funktionieren."