powered by Motorsport.com

Petrows Zukunft soll sich bis Ende Dezember entscheiden

Nach Angaben seiner Managerin soll bis zum Monatsende entschieden werden, wie die Karriere von Witali Petrow weitergeht - Chancen bei Marussia?

(Motorsport-Total.com) - Trotz eines gültigen Vertrags mit Renault steht Witali Petrow nach der Verpflichtung von Kimi Räikkönen und Romain Grosjean plötzlich auf der Straße. Doch seine Managerin Oksana Kossatschenko ist davon überzeugt, dass der Russe eine Zukunft in der Formel 1 hat. "Das ist nicht das Ende seiner Karriere, sondern nur der Übergang in eine neue Phase", wird Kossatschenko von 'SportBox.ru' zitiert.

Witali Petrow

Oksana Kossatschenko ist sicher, dass ihr Schützling in der Formel 1 bleiben wird

Bis zum Ende des Jahres soll sich entscheiden, wie es mit dem 27-Jährigen weitergeht. Kossatschenko bestätigt Verhandlungen mit zwei Teams, deren Namen sie jedoch nicht nennen wollte. Doch die freien Plätze in der Königsklasse werden rar. Bei Force India dürften am Donnerstag Paul di Resta und Nico Hülkenberg als Fahrer bestätigt werden, bei Toro Rosso hat Petrow keine Chance. Bleiben nur noch Williams und HRT.

Eventuell verdrängt der Russe aber auch noch einen Piloten aus seinem Cockpit. Seit Tagen wollen Gerüchte nicht verstummen, dass er beim Marussia-Team zum Zug kommen könnte. In diesem Fall würde Timo Glock seinen Sitz verlieren. Ein Russe in einem russischen Auto wäre im Hinblick auf den Grand Prix in Sotschi 2014 nicht nur für Formel-1-Boss Bernie Ecclestone eine wünschenswerte Vorstellung.