powered by Motorsport.com

Offiziell: Alonso verlässt Ferrari - Weg frei für Vettel

Ferrari nimmt nach fünf Jahren offiziell Abschied von Fernando Alonso und kann damit auch endlich Sebastian Vettel als Nachfolger bekanntgeben

(Motorsport-Total.com) - Was den meisten schon bewusst war, wurde am Donnerstag vor dem Grand Prix von Abu Dhabi zur Gewissheit: Fernando Alonso wird Ferrari zum Ende der Formel-1-Saison 2014 verlassen. Das teilte das Team in einer offiziellen Pressemitteilung mit. Wo es den Spanier als nächstes hin verschlägt, bleibt weiterhin offen. Außerdem folgte die Verkündung seines Nachfolgers bei der Scuderia. Auch dass ihn Sebastian Vettel ersetzten wird, ist schon länger inoffiziell bekannt.

Fernando Alonso

Fünf Jahre, keine Titel: Fernando Alonso verabschiedet sich von Ferrari Zoom

Monatelang hatte das Fahrerkarussell stillgestanden und auf den Anstoß aus Richtung Ferrari gewartet. Kurz vor Ende der Saison, vor dem letzten Rennen in Abu Dhabi, ist es nun endlich soweit. In einem offiziellen Schreiben verabschieden sich Ferrari und Alonso voneinander.

"In der Geschichte der großen Ferrari-Fahrer wird Fernando Alonso immer einen besonderen Platz einnehmen", sagt Teamchef Marco Mattiacci. "Für die vergangenen fünf Jahre, die ein außergewöhnliches Abenteuer mit ihm waren, und in denen er zweimal so nah am WM-Titel war, wollen wir ihm unseren herzlichsten Dank aussprechen. Ich bin mir sicher, dass ein so großartiger Fahrer wie Alonso das "aufbäumende Pferd" immer in seinem Herzen tragen wird und ich denke auch, dass die Ferrari-Fans ihn in Zukunft noch gut in Erinnerung behalten werden."

Die Erfolge bleiben in Erinnerung

Der Spanier war 2010 zum Team gestoßen und hatte gleich im ersten Jahr um die WM gekämpft, die er erst im Finale gegen Vettel verlor. Auch 2012 lieferte er sich mit dem Red-Bull-Champion bis zum Ende ein spannendes Duell. Seit der vergangenen Saison sind seine Titelchancen jedoch immer mehr gesunken und in diesem Jahr waren Team und Fahrer nicht in der Lage, um die Spitzenplätze mitzufahren.

Die Trennung kam daher nicht überraschend. "Es war eine schwierige Entscheidung, aber von Anfang an eine wohlüberlegte", äußert sich Alonso in dem Statement. "Es ist kein einfacher Tag für mich, denn auch wenn ich mit Enthusiasmus und Leidenschaft in die Zukunft blicke, so wird am Ende dieser Saison doch mein gemeinsamer Weg mit Ferrari enden."

In 96 Rennen für Ferrari erreichte Alonso vier Pole-Positions, acht schnellste Runden, 44 Podestplätze, elf Siege und sammelte 1186 Punkte. "Ich verlasse die Scuderia Ferrari nach fünf Jahren, in denen ich meinen höchsten, professionellen Level erreicht habe, große Herausforderungen angehen konnte und an neue Grenzen gestoßen bin", fügt er deshalb hinzu. "Ich habe mich auch als Teamplayer beweisen können, indem ich die Interessen der Scuderia stets vor meine eigenen gestellt habe."

Alonso-Zukunft weiter unklar

Gegen seine Teamkollegen Felipe Massa bis 2013 und Kimi Räikkönen in diesem Jahr konnte sich der 33-Jährige stets durchsetzen. "Ich bin sehr stolz darauf, was wir zusammen erreicht haben", sagt er weiter. "Dank der Bemühungen der Männer und Frauen in Maranello konnten wir dreimal den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft erreichen, zweimal um den Titel kämpfen und die Gesamtwertung oft anführen. Diese fünf Jahre haben ohne Zweifel mitunter die besten Momente in meiner Karriere beinhaltet."

"Mit meinem Abschied fühle ich, dass ich nicht nur Freunde, sondern auch Familie zurücklasse. Ich möchte jedem einzelnen im Team für das Vertrauen danken, was sie mir entgegen gebracht haben. Nun blicke ich begeistert meiner Zukunft entgegen, doch ein Stück des 'parierenden Pferdes' wird immer in meinem Herzen bleiben."

Wo und ob er in Zukunft fahren wird, ist allerdings noch immer unklar und es sieht auch nicht danach aus, dass eine Bekanntgabe in diese Richtung zeitnah folgen wird. Zuletzt wurde er immer öfter mit McLaren in Verbindung gebracht. Doch dort heißt es, man verkünde seine Fahrerpaarung für 2015 erst im Dezember.

Vettel kann kommen

Es kann außerdem noch immer nicht ausgeschlossen werden, dass sich Alonso eine Auszeit aus der Königsklasse nimmt und eventuell in eine andere Rennserie, wie etwa der Langstreckenweltmeisterschaft, wechselt. "Ich war immer in der glücklichen Lage, meine eigenen Entscheidungen zu treffen, und das war auch diesmal der Fall", ist die einzige Auskunft, die er darüber gibt.

Nachdem der Abschied nun aber offizielle ist, konnte man bei Ferrari auch endlich Sebastian Vettel als Ferrari-Fahrer für die Saison 2015 bekanntgeben. Der viermalige Weltmeister wird ab der kommenden Saison an der Seite von Räikkönen fahren.