powered by Motorsport.com

Fong vor Formel-1-Premiere für Sauber nervös

Zum Auftakt des Rennwochenendes in Abu Dhabi lässt Sauber den Neuling Adderly Fong ran - Für das Rennen erwartet das Team wieder Schwierigkeiten

(Motorsport-Total.com) - Sauber wartet zum Saisonabschluss mit einer kleinen Überraschung auf. Neben den Stammfahrern Adrian Sutil und Esteban Gutierrez wird erstmals auch der GP3-Pilot Adderly Fong zum Einsatz kommen. Für den Wettbewerb am letzten Formel-1-Wochenende des Jahres stellt sich das Team auf eine erneut schwierige Herausforderung ein. Die jüngsten Erfahrungen und der kleine Aufwärtstrend geben jedoch Hoffnung, dass es mit der letzten Chance, einer punktelosen Saison zu entgehen, noch klappen könnte.

Adderly Fong

Neues Gesicht: GP3_Fahrer Adderly Fong gibt in Abu Dhabi sein Debüt Zoom

Bereits Ende Oktober kamen für Sauber mit Adderly Fong und Roy Nissany zwei Nachwuchstalente zum Einsatz, als in Valencia ein älteres Auto des Teams auf die Strecke gebracht wurde. Ersterer erhielt nun die Zusage für die Teilnahme am ersten Freien Training in Abu Dhabi.

"Ich freue mich sehr auf mein Formel-1-Debüt in Abu Dhabi, bin aber zugleich auch etwas nervös", so Fong. "Vor etwa einem Monat konnte ich den Sauber C31 zum ersten Mal in Valencia testen, wodurch ich mich an die Geschwindigkeit eines Formel-1-Autos gewöhnen konnte. Dennoch wird der C33 anders zu fahren sein, zählt er doch mit dem 1.6 Liter V6 Turbomotor zu der neuen Formel-1-Ära. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich das Fahren mit dem Energierückgewinnungs-System (ERS) und dem Brake-by-Wire-System anfühlt."

Letzte Chance: Doppelte Punkte

Der 24-jährige Hongkong-Chinese mit Formel-3- und Sportwagen-Erfahrung ist der Yas-Marina-Circuit immerhin nicht unbekannt: "Obwohl ich im ersten freien Training nur 90 Minuten Zeit haben werde, mich an den C33 zu gewöhnen, bin ich sehr glücklich darüber, an einem Formel-1-Rennwochenende im Cockpit zu sitzen. Es ist sicher positiv, dass ich die Strecke vom letztjährigen GP3-Rennen kenne."

Der Kurs wird aber vor allem für die Stammfahrer zur Herausforderung werden, für die es an diesem Wochenende noch ein letztes Mal um die Weltmeisterschaft geht. Immerhin droht erstmals seit dem Bestehen des Teams ein Jahr ohne einen einzigen WM-Punkt. In Abu Dhabi wird das aber nicht einfach werden.

"Zum Ende unserer schwierigsten Saison aller Zeiten könnte der Grand Prix von Abu Dhabi zu einer erneuten Herausforderung werden, da das Streckenlayout eine hohe Motorleistung erfordert", so Giampaolo Dall'Ara, der leitende Ingenieur. "Nichtsdestotrotz haben wir in den letzten Qualifikationstrainings einen Schritt nach vorne gemacht. Unser Team konzentriert sich nun darauf, ein gutes Resultat zu erzielen, das wir durchaus verdienen würden."

Zuversicht

Adrian Sutil

Letzte Chance: Gelingen Sauber in Abu Dhabi noch die wichtigen Punkte? Zoom

Die Piloten gehen das Wochenende positiv an. "Der Grand Prix von Abu Dhabi ist das letzte Rennen der Saison. Es ist immer ein schöner Event, bei dem viele Fans vor Ort sind", meint etwa Sutil. "Wir werden erneut unser Bestes geben und versuchen, in die Punkte zu fahren, zumal wir an diesem Wochenende die Chance auf doppelte Punkte nutzen müssen. Ich freue mich auf ein spannendes Wochenende."

In Austin und Brasilien gelangen Sauber zuletzt zumindest gute Qualifying-Ergebnisse. Beim Grand Prix der USA startete Sutil gar von Platz zehn, wurde allerdings im Rennen schon in der ersten Runde rausgekegelt. Dall'Ara erklärt, worauf es beim letzten Kampf um ein gutes Resultat ankommen wird:

"Die Fahrzeugabstimmung wird vorwiegend auf langsame Kurven ausgerichtet sein. Eine gute Traktion sowie eine ausgewogene Bremsbalance sind für eine schnelle Rundenzeit entscheidend. Wir sind mit den zur Verfügung gestellten weichen und superweichen Reifen durchaus zufrieden. Das Rennen wird bei Sonnenuntergang gestartet, was uns dabei helfen wird, die Reifentemperaturen zum Arbeiten zu bringen."

Auch Gutierrez hofft, dass man die Saison positiv beenden kann: "Der Grand Prix von Abu Dhabi ist ein weiterer großartiger Event, zumal es mir viel Spaß macht, auf dieser Strecke zu fahren. Wir werden am Freitag den Fokus darauf legen, eine für den Kurs passende Fahrzeugabstimmung zu finden. Ich freue mich darauf, wieder nach Abu Dhabi zu kommen. Wir werden weiterhin unser Bestes dafür tun, ein gutes Resultat einzufahren."