powered by Motorsport.com

Novum bei Sauber: Autopräsentation 2024 erstmals in Großbritannien

Premiere für das Formel-1-Team von Sauber: Alessandro Alunni Bravi bestätigt, dass das neue Auto für 2024 erstmals in Großbritannien präsentiert werden wird

(Motorsport-Total.com) - Bei Sauber brechen neue Zeiten an. Nicht nur, dass das Hinwiler Formel-1-Team nach dem Ende der Partnerschaft mit Alfa Romeo 2024 unter anderem Namen antreten wird. Beim geplanten Launch wird es auch mit einer Tradition brechen.

Titel-Bild zur News: Guanyu Zhou

Neuer Namer, neuer Partner, neuer Ort: Sauber setzt für 2024 auf Veränderung Zoom

Denn bisher stellte Sauber seine Formel-1-Autos immer in Österreich, Deutschland und - am häufigsten natürlich - in der Schweiz vor. Der C43 für 2023 wurde in einer konzertierten Zeremonie in Zürich und am Hauptsitz des Teams in Hinwil enthüllt.

Aber in Großbritannien hat das Team noch nie die Hüllen fallen lassen. Das wird sich in der Saison 2024 aber ändern, wie Alessandaro Alunni Bravi bei den Autosport Awards verriet.

"Am 10. Dezember, sobald die FIA die Nennliste veröffentlicht, werden wir natürlich den neuen Teamnamen bekannt geben", kündigt der Sauber-Teamrepräsentant an. "Ich denke, das wird eine Überraschung und wir können es kaum erwarten, die Zusammenarbeit mit unseren neuen Partnern zu beginnen."

Und er ergänzt: "Wir werden einen wirklich frischen Ansatz in Bezug auf das Kommunikationsmarketing haben und wir werden das Auto in Großbritannien vorstellen."

Erster Hinweis auf neuen Teamnamen

Die letzten sechs Jahre arbeitete Sauber mit Alfa Romeo zusammen. Fünf Jahre lang trat das Team auch unter dem Namen des italienischen Herstellers an. "Dieses Jahr haben wir unsere erfolgreiche Partnerschaft mit Alfa Romeo beendet", sagt Alunni Bravi. "Und für 2024 werden wir einen anderen Teamnamen haben."

Dieser markiere eine neue kommerzielle Zusammenarbeit mit einem ausländischen Partner. Mehr wolle er noch nicht verraten, so der Teamvertreter weiter. Sicher ist: Sauber wird ab 2026 als Audi-Werksteam antreten, die Logos und Name der Marke Audi werden bis zu diesem Zeitpunkt aber nicht auftauchen.


Gerüchte um Audi-Rückzieher aus der Formel 1

Der Medien-Donnerstag in Mexiko wird überlagert von Gerüchten um einen angeblichen Rückzieher von Audi aus der Formel 1. Weitere Formel-1-Videos

In seiner letzten Saison als Alfa Romeo holte das Team nur 16 Punkte und landete damit zum zweiten Mal in drei Saisons auf dem vorletzten Platz der Konstrukteurswertung. Das Vorjahr hatte die Mannschaft noch auf dem sechsten Platz beendet.

Transformationsprozess in vollem Gange

Auf die Frage nach den Veränderungen, die in den nächsten zwölf Monaten auf die Sauber-Gruppe zukommen werden, sagt Alunni Bravi: "Natürlich arbeiten wir sehr hart am Transformationsprozess. Wir sind immer noch ein kleines Team, ein unabhängiges Team, aber die Herausforderung ist groß."

"Deshalb arbeiten wir daran, jeden Bereich zu entwickeln, jede Abteilung. Es geht nicht nur um die Größe, sondern auch darum, die richtigen Leute zu finden, das ist entscheidend."

"Und die schwierigste Herausforderung für uns ist es, die besten Fachleute zu finden und den richtigen Prozess in Gang zu setzen", sagt Alunni Bravi. "Vieles lässt sich kaufen, nur nicht die Zeit. Wir sind uns dieser Herausforderung bewusst. Die Erwartungen zu managen, wird eine der anspruchsvollsten Aufgaben sein."

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!