powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Nordafrika und Naher Osten: Formel 1 wieder im Free-TV

Die Formel 1 hat einen neuen Fernsehvertrag für die Wachstumsregionen Naher Osten und Nordafrika geschlossen und erneuerte auch einen TV-Deal in Polen

(Motorsport-Total.com) - Endlich wieder klare Verhältnisse für Formel-1-Fans im Nahen Osten und in Nordafrika: Die Rennserie ist dort künftig auf MBC zu sehen, der größten Medienplattform in der Region. Und: Dabei handelt es sich um einen Free-TV-Sender. Das steht im Gegensatz zu dem jüngsten Trend, wonach die Formel 1 im Fernsehen mehr und mehr hinter einer Paywall verschwindet. Offenbar wollen die Verantwortlichen hier ein Zeichen setzen.

Valtteri Bottas, Lewis Hamilton, Sebastian Vettel, Charles Leclerc, Max Verstappen

Formel 1 im Fernsehen: Es gibt neue TV-Deals für und auch für Polen Zoom

Vor allem aber geht es der Formel 1 beim neuen TV-Vertrag mit MBC darum, den strategisch wichtigen Markt Nordafrika abzudecken. Denn dort sehen die Verantwortlichen noch großes Absatzpotenzial, wie Ian Holmes als Leiter der Formel-1-Rechtevergabe betont.

Außerdem muss die Serie den Absprung von BeIN Sports abfedern: Das Unternehmen hatte sich kürzlich entnervt von der Formel-1-Berichterstattung distanziert, nachdem Piratensender BeoutQ die komplette Region hartnäckig mit illegalen Streams versorgt hatte. Der neue Deal ist also auch als Konter auf den Streamingdienst zu verstehen, zumal im Nahen Osten und Nordafrika - laut der Formel 1 - theoretisch 400 Millionen Personen erreicht werden können.

Für MBC bedeutet der Formel-1-Vertrag: Der Sender darf in diesem Jahr alle 21 Grands Prix in seinen Kanälen zeigen.

Parallel dazu hat die Formel 1 zudem eine Vertragsverlängerung mit Eleven Sports in Polen vereinbart. Der Sportsender erhält von 2020 bis 2022 die Rechte an Formel-1-Übertragungen in der Heimat von Robert Kubica, der 2019 erstmals seit Jahren wieder Grands Prix bestreitet. Aber: Bei Eleven Sports handelt es sich nicht um Free-TV, sondern über ein Over-the-Top-Bezahlsystem im Abonnement. Und damit verdient die Formel 1 weniger Geld.

Eleven Sports zeigt die Formel 1 bereits seit 2016 in Polen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Aktuelle Bildergalerien

Monaco: Fahrernoten der Redaktion
Monaco: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Samstag
Grand Prix von Monaco, Samstag

Grand Prix von Monaco, Girls
Grand Prix von Monaco, Girls

Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Giorgio Piola: Kunstdruck-Kollektion
Giorgio Piola: Kunstdruck-Kollektion

Startaufstellung Grand Prix von Monaco 2019
Startaufstellung Grand Prix von Monaco 2019

Paddock Monaco: Renault-Krise unter der Lupe
Paddock Monaco: Renault-Krise unter der Lupe

Technik-Updates Monaco: Ferrari & Mercedes
Technik-Updates Monaco: Ferrari & Mercedes

Motorsport Heroes: Der Trailer zum Legenden-Film!
Motorsport Heroes: Der Trailer zum Legenden-Film!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!