powered by Motorsport.com

Neuer Plan: Wie man den Flüstermotoren den Kampf ansagt

Nach Gesprächen in Monaco gibt es einen neuen Plan, wie man die V6-Turbo-Antriebseinheiten mit Hilfe eines zweiten Auspuffrohrs schon 2016 lauter machen will

(Motorsport-Total.com) - Vor allem an der Rennstrecke kämpft die Formel 1 derzeit um das Interesse der Zuschauer. Abgesehen vom Klassiker in Monaco waren bei allen bisherigen Rennen leere Ränge zu verzeichnen. Viele führen das auf die hohen Ticketpreise und den mangelnden Sound der aktuellen V6-Turbotriebwerke zurück. Im Vorjahr wussten die Zuschauer noch nicht, was sie erwartet, dieses Jahr zeigt sich aber sogar in Österreich, wo das Rennen im Vorjahr ausverkauft war, dass der Ticketverkauf schleppend läuft.

Auspuff, Heck

In Zukunft soll ein zweites Auspuffrohr für einen besseren Sound sorgen Zoom

Obwohl die FIA und die Hersteller an den aktuellen Antriebseinheiten mit Hybridunterstützung festhalten will, ist inzwischen allen klar, dass Maßnahmen gesetzt werden müssen, um das Gesamterlebnis an der Strecke zu verbessern. Beim vergangenen Treffen der Strategiegruppe legte man bereits fest, dass die Antriebseinheiten lauter werden sollen. Das soll durch eine höhere Drehzahl geschehen.

Besserer Sound bereits 2016?

"Wir arbeiten ja bereits am Programm für 2017, das schon 2016 umgesetzt werden könnte", erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende Niki Lauda gegenüber 'Sky Sports F1'."Dann soll es nur noch sechs Gänge geben, nicht mehr acht. Der achte Gang wird ohnehin nur in Monza und vielleicht in Spa-Francorchamps genutzt. Bei nur sechs Gängen werden die Motoren höher drehen, also wird es lauter."

Laut 'Motorsport.com' gibt es bereits weitere Pläne, wie man den Sound der Motoren 2016 verbessern könnte, ohne von der Hybridtechnologie abweichen zu müssen. Nach zahlreichen Diskussionen zwischen den Teams in Monaco kam man zum Schluss, dass man beim Auspuff den Hebel ansetzen will: Statt einem Auspuffrohr soll nun ein zweites verpflichtend werden. Während das Turbo-Wastegate-Ventil weiterhin in ein Rohr bläst, soll das zweite Rohr direkt mit dem Verbrennungsmotor verbunden sein und so für Lärm sorgen.

Wastegate-Ventil als Sound-Killer

Mercedes Motor

Die Motoren sind ein Wunderwerk der Technik, liefern aber zu wenig Sound Zoom

Motorenguru Mario Illien erklärt gegenüber 'auto motor und sport', dass das Wastegate-Ventil, das ab einem gewissen Ladedruck geöffnet wird und Abgase an der Turbine vorbei direkt in den Auspuff leitet, für den derzeit mäßigen Sound verantwortlich ist: "Es bläst nicht in die Atmosphäre ab, sondern in den Auspuff. Das Endrohr ist ewig lang und ziemlich dick. Da geht der ganze Sound verloren. Würde das Ventil separat rausblasen, kämen die Geräusche, die der Motor macht, direkt ins Freie. Und man könnte sie viel besser hören."

Derzeit ist die Position des Ventils vom Reglement vorgeschrieben, was der Schweizer kritisiert: "Vermutlich hat die FIA Angst gehabt, die Aerodynamiker könnten das Abblasen an anderer Stelle für irgendwelche Tricks verwenden, die Anpressdruck erzeugen. Eigentlich gibt es keinen vernünftigen Grund, warum das so ist."

Reichen Maßnahmen aus?

"Ich will nicht negativ klingen, aber ich hoffe, dass es auch ausreicht." Cyril Abiteboul

Der Vorschlag, ein zweites Auspuffrohr einzuführen, muss noch durch die Instanzen Strategiegruppe, Formel-1-Kommission und Weltrat gehen, ehe er wie geplant bereits 2016 umgesetzt werden kann. Renault-Geschäftsführer Cyril Abiteboul steht der Idee aufgeschlossen gegenüber, zweifelt aber daran, dass der Sound mit der V8-Sauger-Ära vergleichbar ist.

"Alles, was den Sound verbessert, wird von uns begrüßt", sagt er gegenüber 'Motorsport.com', "Ich will nicht negativ klingen, aber ich hoffe, dass es auch ausreicht." Lauda lobt hingegen bereits den aktuellen Sound, der seiner Ansicht nach eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr darstellt: "Im Vergleich zur Formel-1-Saison 2014 hat der Lärm zugenommen. Ich habe mir das genau angehört."

Er erkennt Unterschiede zwischen den vier Herstellern: "Mercedes hat den lautesten Motor, dann kommt Ferrari. Auch Honda ist laut. Nur Renault ist da noch etwas zurück, aber sie haben auch weniger PS. Unterm Strich bewegt sich die Formel 1 in die richtige Richtung."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950