powered by Motorsport.com
  • 26.11.2016 · 14:31

  • von Dominik Sharaf & Daniel Halder

Neuer McLaren-Boss Zak Brown: Hamilton-Rückkehr denkbar

Sag niemals nie: Der Nachfolger von Ron Dennis liebäugelt offen mit einem Comeback von Lewis Hamilton bei McLaren ab 2018 - "Hat eine großartige Geschichte im Team"

(Motorsport-Total.com) - Seit Anfang dieser Woche steht fest: Zak Brown ist der neue starke Mann bei McLaren. Als Geschäftsführer und Nachfolger von Ron Dennis kommt auf den Amerikaner eine schwierige Herausforderung zu. Er muss den schwächelnden Traditionsrennstall wieder zu einem Formel-1-Siegerteam formen. Nach zuletzt enttäuschenden Jahren scharren nicht nur die vielen McLaren-Fans mit den Hufen. Auch Starpilot Fernando Alonso geht im Herbst seiner Karriere der lange Atem aus, um noch weitere Jahre auf ein konkurrenzfähiges Auto zu warten.

Lewis Hamilton

Von 2007 bis 2012 fuhr Lewis Hamilton sechs Jahre lang für McLaren

Brown zeigt sich daher wild entschlossen, einen neuen Wind bei McLaren hineinzubringen und lotet dafür alle denkbaren Optionen aus. Sogar eine Rückkehr des letzten McLaren-Weltmeisters Lewis Hamilton hält der neue Boss für denkbar: "Ich schließe überhaupt nichts aus. Lewis ist ein fantastischer Rennfahrer, der hier eine großartige Geschichte besitzt", sagt Brown im Interview mit 'Sky Sports News HQ'. Gleichzeitig stellt er aber fest, dass er seine Gedankengänge frühestens auf die Jahre nach 2018 bezieht. "Es hängt davon ab, was unsere derzeitigen Fahrer dann tun möchten."

Für Alonso dürfte die kommende Saison entscheidend werden, ob er seine Karriere in der Formel 1 fortsetzt. Der Spanier hatte zuletzt mehrfach betont, dass er nicht nur wieder Siegerauto haben will, sondern auch den Spaß am Fahren zurückgewinnen möchte. Fraglich, ob die neuen Regeln und die Fortschritte im Team ihn überzeugen. Brown schmiert seinem Top-Piloten deshalb von Anfang an gehörig Honig um den Mund. "Wir haben mit Fernando sicherlich den besten Rennfahrer der Welt im Team", lobt der neue Boss.

Auch auf Alonsos nächstjährigen Teamkollegen hält der Amerikaner große Stücke: "Stoffel Vandoorne wird Fernando einen heißen Kampf liefern. Für mich ist er ein zukünftiger Weltmeister - und er kommt mit Fernando sehr gut aus. Ich habe hohe Erwartungen an beide. Wenn wir ihnen ein schnelles Auto hinstellen, werden sie alles herausholen", ist sich Brown sicher.


Lewis Hamiltons Karriere in Bildern

Zunächst sieht er nun das Team und Antriebspartner Honda in der Pflicht, den Rennstall wieder zu einem Topteam zu machen. "Es liegt an Eric und Jost, das Auto wirklich schnell zu machen", nimmt er seinen Rennleiter Boullier und den Geschäftsführer der Rennsparte, Jos Capito, in die Pflicht.

Erst wenn das geschafft ist, wäre McLaren wohl auch wieder für den dreimaligen Weltmeister Hamilton interessant. Der Brite besitzt bis 2018 einen Vertrag bei Mercedes - dem Team, das ihm in den vergangenen drei Jahren das beste Auto im Feld bot. Dennoch liebäugelt McLaren-Boss Brown mittelfristig mit der spektakulären Rückholaktion: "Ich werde Himmel und Erde in Bewegung setzen, dass wir immer die besten zwei Rennfahrer in unserem Auto sitzen haben werden", so der 45-Jährige abschließend.

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!