powered by Motorsport.com

Neale: Hamilton ist unter Druck stark

McLaren-Geschäftsführer Jonathan Neale gibt Lewis Hamilton Rückendeckung und erklärt, wie es zur Fehlentscheidung mit den Intermediates kam

(Motorsport-Total.com) - Trotz des Fahrfehlers von Lewis Hamilton ist McLaren-Geschäftsführer Jonathan Neale von der Abgeklärtheit seines Fahrers überzeugt: "Ich denke, er ist gut, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen und ruhig zu bleiben, wenn er unter Druck steht." Die Fehlentscheidung, von Trockenreifen auf Intermediates zu wechseln kostete den Briten letztendlich das Podium, wenn nicht gar den Sieg.

© McLaren
Jonathan Neale stützt Lewis Hamilton hofft auf mehr Glück in Spa-Francorchamps

"Das war eine Teamentscheidung. Er hatte eine Runde vorher gesagt, dass es okay ist für Trockenreifen. Aber dann wurden die Bedingungen schlechter und wir haben uns dafür entschieden", schildert Neale, der bereits die erste Reifenentscheidung kritisiert: "Wir haben vor der falschen Entscheidung mit den Intermediates bereits eine falsche Entscheidung getroffen, als wir auf die superweichen Reifen gegangen sind. Aber dann hat er sich gedreht."

"Er hat Positionen verloren und dann hat er noch die Durchfahrtsstrafe bekommen. Dann folgte die Entscheidung mit den Intermediates", berichtet der McLaren-Geschäftsführer, der sich dennoch über die Siege der beiden letzten Rennen freut: "Es war eine ungewöhnliche Strecke. Wir müssen abwarten, wie es auf den anderen Strecken läuft. Es ist großartig, auf zwei völlig verschiedenen Strecken zwei Rennen hintereinander zu gewinnen."

Die niedrigen Temperaturen von Deutschland und Ungarn lagen den Chrompfeilen offensichtlich. Der McLaren war am Hungaroring das schnellste Auto und auch am Nürburgring reichte die Performance zum Sieg. "Das Wetter war jetzt immer recht kühl. Es hat sich zu einer Wintersaison entwickelt", scherzt Neale, der für Spa-Francorchamps auf eine Fortführung der Siegesserie hofft.