powered by Motorsport.com

Hamilton: "Muss mich bei Paul entschuldigen"

Lewis Hamilton wusste anfangs nicht, wofür die Strafe gegen ihn war, im Nachhinein entschuldigt er sich aber bei Paul di Resta, den er einfach übersehen hatte

(Motorsport-Total.com) - Nach starker Startphase kam bei Lewis Hamilton alles zusammen: Dreher, Strafe und eine falsche Strategie vermasselten dem Briten den dritten Saisonsieg. Dafür holte Jenson Button die Kohlen aus dem Feuer und sicherte den Sieg für McLaren. Die Briten sind sehr zufrieden mit dem Renntempo und gehen dadurch recht entspannt in die Pause.

Lewis Hamilton

Verpasster Sieg: Ein Fahrfehler kostete Lewis Hamilton den dritten Saisonsieg

Frage: "Schildere uns das Rennen aus deiner Sicht."
Hamilton: "Es war ein aktionsreicher Tag heute. Gratulationen an Jenson, er hat sehr viel Druck gemacht. Er war heute der bessere Fahrer. Es war ein intensives Rennen. Ich hatte einen guten Start und die erste Hälfte verlief sehr gut. Mein linker Vorderreifen hatte recht stark gekörnt. Das war sicher mein Fehler, weil ich zuviel Druck gemacht habe. Später hatte mein rechter Vorderreifen erneut sehr hohe Temperatur und ich musste eine weite Linie fahren. Dadurch drehte ich mich in der Schikane."

Frage: "War die Strafe gerechtfertigt?"
Hamilton: "Ich muss mich bei Paul di Resta entschuldigen. Ich habe ihn übersehen. Ich musste einen Donut drehen, um weiterzufahren. Paul meinte, dass ich ihn gezwungen habe, aufs Gras zu fahren. Dafür habe ich eine Strafe bekommen. Ich hatte während des Rennens keine Ahnung, wofür ich die Strafe bekam."

Lewis Hamilton

Zu Rennbeginn schien Lewis Hamilton der spätere Sieger zu sein Zoom

"Aber ich muss mich bei ihm entschuldigen. Es ist schade, dass wir nicht auf eins und zwei ins Ziel gekommen sind, aber das war mein Fehler. Wenn ich nicht gewinnen kann, freut es mich, wenn Jenson gewinnt. Es hätte im Nachhinein keinen großen Unterschied gemacht, aber ich glaube, dass ich die meisten Strafen in der Formel 1 habe."

Frage: "Wer traf die Entscheidung mit dem Wechsel auf die Intermediates?"
Hamilton: "Es gab Probleme mit dem Funk. Ich konnte meine Ingenieure hören, aber sie mich nicht. Deshalb konnte ich sie nicht um Informationen fragen. Es war sehr schwierig."

"Ich hatte gehört, dass sie meinten, es würde regnen. Sie haben mich reingeholt und dann haben wir die Intermediates montiert. Diese haben sich sehr schnell aufgelöst. Das war unglücklich, aber so ist das im Rennsport manchmal."

Frage: "Dennoch hat sich McLaren offensichtlich verbessert. Es scheint, als ob ihr das beste Auto hattet."
Hamilton: "Das Team hat einen fantastischen Job gemacht, um uns dorthin zu bringen, wo wir jetzt sind. Bei kühlen Bedingungen ist es für uns deutlich einfacher, um im Vergleich mit unseren Konkurrenten wettbewerbsfähig zu sein. Es wäre großartig fürs Team gewesen, wenn wir einen Doppelsieg heimgefahren hätten. Es tut mir leid. Aber dennoch ist es schön, in die Pause zu gehen und zu wissen, wie stark wir sind."

Frage: "Bist du sehr frustriert?"
Hamilton: "Ich bin ein bisschen über mich selbst enttäuscht. Aber jetzt sind Ferien und ich versuche, ein bisschen Spaß zu haben. Ich bin entspannt und freue mich darauf."