powered by Motorsport.com
  • 04.07.2002 · 22:20

  • von Fabian Hust

Montoya: "Das Hauptthema sind die Reifen"

Montoya über seine Pole-Ausfall-Serie, Michael Schumacher und den Nachteil von Michelin gegenüber Bridgestone

(Motorsport-Total.com) - BMW-Williams-Pilot Juan-Pablo Montoya auf der offiziellen FIA-Pressekonferenz über seine Pole-Ausfall-Serie, Michael Schumacher und den Nachteil von Michelin gegenüber Bridgestone

Juan-Pablo Montoya

Montoya sieht noch viel Arbeit mit Michelin auf sich zukommen

Frage: "Ich bin mir sicher, dass du nach dem Großen Preis von Europa frustriert warst, schließlich war es die dritte Pole Position und dein dritter Ausfall in Folge?"
Juan-Pablo Montoya: "Nein, nicht wirklich. Ich kann dagegen wirklich nichts tun. Ich hatte in den ersten beiden Rennen mit dem Motor ein wenig Pech und beim letzten kämpfte ich gegen David und meine Reifen waren komplett am Ende und ich drehte mich einfach. Das war's."

Frage: "Wird es davon an diesem Wochenende wieder abhängen ? von den Reifen?"
Montoya: "Ich denke, dass es in jedem Rennen hauptsächlich auf die Reifen ankommt. Manchmal hat man einen sehr schnellen Qualifyingreifen und dann kämpft man im Rennen. In Kanada war es ziemlich gut, denn wir waren schnell im Qualifying, hatten aber dennoch ein gutes Rennen."

Frage: "Ich habe gelesen, dass du gesagt hast, dass Michael nicht unschlagbar ist?"
Montoya: "Ich denke nicht, dass er es ist. Rubens hat ihn im letzten Rennen geschlagen. Der Junge ist wirklich gut, aber er hat auch ein gutes Auto. Das große Thema im Moment ist der Unterschied bei den Reifen. Die Bridgestone-Teams können nach 16 Runden noch die gleichen Zeiten fahren wie in der ersten Runde."

Frage: "Hast du das Gefühl, dass sich das bald verändern wird?"
Montoya: "Michelin arbeitet sehr hart, um bessere Reifen herzustellen und es ist nur eine Frage der Zeit, bis alles klappt. Wegen der kalten Bedingungen wird es wohl ein hartes Wochenende für uns werden, aber die nächsten paar kommenden Rennen werden gut für uns werden."