Startseite Menü

Michele Mouton: Carmen Jorda nur wegen PR in der Formel 1

Rallye-Ikone Michele Mouton sieht Carmen Jorda nicht in ihre Fußstapfen treten und hält die hübsche Spanierin des Lotus-Teams für einen Marketing-Gag

(Motorsport-Total.com) - Michele Mouton, die wahrscheinlich erfolgreichste Frau in der Geschichte des internationalen Motorsports, hält offenbar nicht viel vom Engagement von Carmen Jorda als Entwicklungsfahrerin beim Lotus-Team in der Formel 1. Mouton gehört damit zu einer Reihe von Kritikern, die der Meinung sind, dass die hübsche Blondine Jorda vor allem wegen Marketingüberlegungen zu ihrem Job gekommen ist.

Carmen Jorda

Carmen Jorda muss sich wegen ihres Engagements viel Kritik anhören Zoom

Frauen, die das Zeug dazu haben, Formel 1 zu fahren, seien ihrer Ansicht nach "Simona de Silvestro, Danica Patrick, Susie Wolff oder sogar Beitske Visser, die in der Formel Renault 3.5 sehr gute Leistungen bringt. Diese Mädchen haben in ihren Karrieren sehr gute Ergebnisse erzielt. Anderen - weniger erfolgreichen - Mädchen ist es gelungen, die Motorsport-Leiter nach oben zu klettern, aber das liegt mehr an Marketingstrategien und politischen Gründen. Daran bin ich nicht interessiert."

Das sind insofern harsche Worte, als Mouton Vorsitzende der FIA-Kommission für Frauen im Motorsport ist und sich als solche dafür einsetzt, mehr Frauen in den Motorsport zu bringen. Die 64-jährige Französin hat in ihrer eigenen Karriere vier WM-Rallyes gewonnen und war 1982 Vizeweltmeisterin hinter dem legendären Walter Röhrl. Heute organisiert sie unter anderem das Race of Champions, gemeinsam mit ihrem ehemaligen Lebensgefährten Fredrik Johnsson.

Mouton findet, dass es immer noch zu wenig Frauen in Motorsport-Cockpits gibt, verweist aber auf vielversprechende Talente wie Tatiana Calderon (Formel 3), Lucile Cypriano (SEAT-Eurocup) oder Marta Garcia (Kart). "Das Wichtigste ist, dass die Mädchen das gleiche Material bekommen wie die Jungs", sagt sie. "Als ich gefahren bin, hatte ich das gleiche Material wie meine männlichen Kollegen. Mit gleichem Material siehst du dann, ob du wirklich gut bist oder nicht."

Aktuelles Top-Video

Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019
Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019

Wir zeigen dir, was genau an den Formel-1-Autos 2019 anders sein wird und welche Auswirkungen die Experten auf das Racing erwarten

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Ford GT (2018): Wir fahren den 647-PS-Supersportler
Ford GT (2018): Wir fahren den 647-PS-Supersportler

Honda CR-V Hybrid im Test
Honda CR-V Hybrid im Test

Mazda 3 (2019) Erlkönig außen und innen erwischt
Mazda 3 (2019) Erlkönig außen und innen erwischt

Audi RS 7 Sportback (2019) Erlkönig zeigt mehr
Audi RS 7 Sportback (2019) Erlkönig zeigt mehr

Aston Martin DBX 2019: Erstes Aston-SUV angeteasert
Aston Martin DBX 2019: Erstes Aston-SUV angeteasert

Mercedes-Benz GLC F-Cell: Auslieferung gestartet
Mercedes-Benz GLC F-Cell: Auslieferung gestartet

Aktuelle Bildergalerien

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Grand Prix von Brasilien, Samstag
Grand Prix von Brasilien, Samstag

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Tickets

ANZEIGE