powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 10.10.2010 12:39

Mercedes: Starkes Rennen und doch nicht zufrieden

Michael Schumacher wurde hinter den fünf WM-Kandidaten Sechster, Nico Rosberg fiel mit einem technischen Defekt aus

(Motorsport-Total.com) - Michael Schumacher belegte beim Grand Prix von Japan in Suzuka den sechsten Platz. Sein Teamkollege Nico Rosberg fiel sechs Runden vor Schluss an sechster Stelle liegend aus. Beide zeigten im Laufe des Rennens einen schönen Zweikampf, doch der Lohn fiel nur mager aus. Immerhin waren die Anzeichen in Suzuka positiv.

Michael Schumacher, Nico Rosberg

Nico Rosberg und Michael Schumacher im engen Zweikampf Zoom

"Ich bin mit dem heutigen Rennen ganz zufrieden und das Auto lief wirklich gut", so Schumacher. "Ich hatte auf eine Gelegenheit gehofft aufzuholen, und der sechste Platz war das bestmögliche Ergebnis für uns. Es war ein interessantes Rennen und für die Zuschauer sicher sehr unterhaltsam. Der Zweikampf mit Nico hat Spaß gemacht; schade, dass er ausfiel. Jetzt geht es weiter nach Südkorea und auch wenn ich nicht weiß, was uns dort erwartet, können wir auf ein weiteres gutes Rennen hoffen, wenn unser Auto so stark ist wie es das hier in Suzuka war."#w1#

Rosberg war unzufrieden, kurz vor dem Ende noch ausgefallen zu sein. "Es ist enttäuschend, das Rennen auf diese Weise zu beenden", erklärte er. "Wegen eines Problems mit der Kupplung startete ich nicht besonders gut, doch unsere Strategie, in der Safety-Car-Phase gleich am Ende der ersten Runde die Reifen zu wechseln, zahlte sich aus."

"Ich machte die Plätze, die ich am Start verloren hatte, wieder gut und fuhr an sechster Stelle vor Michael", fuhr Rosberg fort. "Meine Reifen hatten unter der langen Distanz seit dem frühen Boxenstopp etwas gelitten, deshalb war es nicht leicht, einen guten Speed zu fahren, aber ich schaffte es, Michel hinter mir zu halten. Dann brach hinten am Auto etwas, und mein Rennen war vorbei."


Fotos: Mercedes, Großer Preis von Japan


"Wir fuhren heute mit beiden Autos ein starkes Rennen und es ist sehr enttäuschend, dass Nico nicht ins Ziel kam", pflichtete auch Teamchef Ross Brawn bei. "Unsere Hauptsorge galt allerdings seiner Sicherheit und glücklicherweise ist ihm nichts passiert. Vor dem Unfall war er in einer guten Position, nachdem er mit einem frühen Boxenstopp die Plätze wieder aufholte, die er beim Start verloren hatte."

"Michael fuhr ein sehr gutes Rennen und machte gleich beim Start mehrere Plätze gut", fuhr er fort. "Es war unterhaltsam, wie er und Nico um den sechsten Platz kämpften; sie sollten das unter sich ausmachen aber dabei vernünftig bleiben. Wir werden den Grund für Nicos Unfall jetzt gründlich untersuchen."

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug konnte ebenfalls Positives finden. "Michael wurde heute Sechster und so Bestplatzierter hinter den fünf Fahrern, die 2010 um den Weltmeisterschaftstitel kämpfen", erklärte er. "Er fuhr ein starkes Rennen, nachdem er im Qualifying noch durch ein kleines technisches Problem gebremst wurde. Wir müssen noch untersuchen, was sechs Runden vor Schluss mit Nicos Auto geschah, als er an sechster Stelle lag."

"Sorry, dass er das Rennen nicht beenden konnte; er hätte heute mehr verdient gehabt, aber glücklicherweise verlief der Unfall ohne Folgen für Nico. Er fuhr nach einem schwachen Start, ausgelöst durch ein Kupplungsproblem, ein fehlerloses Rennen und eine gute Strategie holte ihn in der Safety-Car-Phase am Ende von Runde eins an die Box. Michael zeigte an diesem Wochenende, dass er stark ist, wenn wir ihm die richtige Basis dazu geben", schloss er ab.

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Donnerstag
Grand Prix von Monaco, Donnerstag

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco

Grand Prix von Monaco, Technik
Grand Prix von Monaco, Technik

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Reaktionen zum Tod von Niki Lauda
Reaktionen zum Tod von Niki Lauda

Folgen Sie uns!

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Formel-1-Videos

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

Wie man besser nicht durch Monaco fährt
Wie man besser nicht durch Monaco fährt

Social Media: Tribute zum Tod von Niki Lauda
Social Media: Tribute zum Tod von Niki Lauda

Niki Lauda: Was ihn so besonders machte
Niki Lauda: Was ihn so besonders machte

Piola: Highlights aus 50 Jahren F1 in Monaco
Piola: Highlights aus 50 Jahren F1 in Monaco