powered by Motorsport.com

McLaren beendet Entwicklungstest für 2012

Oliver Turvey fährt am Schlusstag Aero- und Mechaniktests für McLaren und unterbietet die Zeit seines Teamkollegen Gary Paffett knapp

(Motorsport-Total.com) - Das McLaren-Team nahm bei den Young-Driver-Days keinen potenziellen Star der Zukunft unter die Lupe, sondern arbeitete mit Testfahrern, die man schon kennt: Oliver Turvey (24), 2011 mangels Budget nur sporadisch in der GP2 am Start, und Gary Paffett (30), einen alten Mercedes-Haudegen aus der DTM.

Oliver Turvey

"Young Driver" Oliver Turvey im Gespräch mit einem McLaren-Ingenieur

Weil das Team 2012 von Anfang an siegfähig sein möchte, nutzte man die drei Tage in Abu Dhabi möglichst effizient, um Neuentwicklungen für die nächste Saison zu testen. So kamen nicht nur am Auto neue Teile zum Einsatz, sondern auch die Boxencrew hatte erstmals Gelegenheit, sich mit ihren zukünftigen Arbeitsgeräten anzufreunden. Heute stand aber wieder das Fahren an sich im Mittelpunkt.

Turvey hatte den MP4-26 zu seiner alleinigen Verfügung und arbeitete an verschiedenen aerodynamischen und mechanischen Komponenten. Dabei stießen die McLaren-Ingenieure laut Teamauskunft auf nützliche Erkenntnisse, "die in die Entwicklung und den Bau des nächstjährigen Autos, des MP4-27A, fließen werden".

In der Tageswertung belegte Turvey mit 2,596 Sekunden Rückstand auf Jean-Eric Vergne im Weltmeister-Red-Bull den vierten Platz. Seine heutige Zeit von 1:41.513 Minuten sicherte ihm in der Wochen-Gesamtwertung ebenfalls Rang vier, gut zwei Zehntelsekunden vor Paffett.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club

Anzeige