powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Mateschitz liebäugelt mit eigenem Red-Bull-Motor

(Motorsport-Total.com) - Nachdem sich Volkswagen offenbar vorerst dagegen entschieden hat, in die Formel 1 einzusteigen, plant der anvisierte Partner Red Bull zunächst weiterhin mit dem bisherigen Motorenlieferanten Renault. Doch langfristig könnte Dietrich Mateschitz eine völlig überraschende Variante aus dem Hut zaubern.

"Wir werden bei Renault bleiben", bestätigt der Konzernchef im Interview mit der 'Kleinen Zeitung', deutet aber an: "Red Bull steht stand-by für eine interessante Partnerschaft. Und selbst die Idee, einen eigenen Motor zu entwickeln, halte ich gar nicht mehr für so absurd."

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter