Startseite Menü

Massa: Von "brillantem Start" und Jobchancen

Ferrari-Pilot Felipe Massa über Rang vier in Monza, den Taktikfehler des Teams und seine Chancen auf eine Vertragsverlängerung bei den Italienern

(Motorsport-Total.com) - Hat Felipe Massa am heutigen Sonntag sein letztes Ferrari-Heimrennen in Monza bestritten? Wenn sich die Gerüchte um die Rückkehr von Kimi Räikkönen zu den Roten bewahrheiten, dann war dies wohl der Fall. Somit hätte sich Massa mit einem soliden vierten Rang von den Tifosi verabschiedet. "Mein Start war brillant. Das Renntempo war gut. Für denn Sieg hätte es nicht gereicht, denn Red Bull hatte das schnellere Auto - auch im Rennen, nicht nur im Qualifying", sagt der Brasilianer, der nach dem Start zunächst erster Verfolger von Sebastian Vettel war.

Fernando Alonso, Felipe Massa

Braver Helfer bis zum Schluss: Felipe Massa lässt Fernando Alonso vorbei Zoom

"Ich finde, es war ein sehr gutes Rennen. Leider habe einen einen Platz an Mark beim Boxenstopp verloren. Er hat eine Runde vor mir gestoppt. Das war genug, um sich mit schnellen Sektorenzeiten sofort einen Vorteil zu verschaffen und an mir vorbeizukommen", erklärt Massa, der seinen Teamkollegen Fernando Alonso nach acht Runden artig vorbeifahren ließ, damit dieser die aussichtslose Jagd auf den Weltmeister und Monza-Rennsieger versuchen konnte.

Massa selbst steckte fortan im engen Clinch mit Mark Webber. Ein Duell, das wegen eines Taktikfehlers verloren ging. "Normalerweise ist es immer klar, dass es für den Verfolger leichter ist, eine Runde vorher hereinzukommen. Wir haben strategisch da keinen allzu guten Job gemacht. Wir hätten es erkennen und verhindern müssen, dass er eine Runde früher stoppt als wir. Das war ein Fehler. Das ist an der Boxenmauer sicherlich diskutiert und als Fehler erkannt worden", so die offene Kritik des Alonso-Teamkollegen.

Der 32-Jährige stand am Sonntag unter genauer Beobachtung. Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hatte am Samstag angekündigt, dass eine Entscheidung über die Fahrerpaarung 2014 kurz bevorstehe. Der Italiener betonte, dass noch nichts unterschrieben sei und auch Massa immer noch zu den Kandidaten zähle. Entsprechend gut musste sich der Brasilianer präsentieren. Ist Rang vier unter solchen Voraussetzungen genug? "Ich weiß es nicht - ganz ehrlich", so Massa.

"Was ich sagen kann: Ich glaube nicht, dass es ein einzelnes Rennen gibt, das über meine Zukunft bei Ferrari entscheidet. Montezemolo kennt mich hundertprozentig, er weiß, was ich kann. Er kann mein Talent einschätzen und er weiß, was ich in all den Jahren für Ferrari geleistet habe. Ihm ist bestimmt klar, dass es beim erheblichen Regelumbruch zum kommenden Jahr sehr wichtig sein wird, Erfahrung an Bord zu haben", macht er Werbung für sich. "Ich habe auch heute gezeigt, was ich kann. Ich habe es meinem Team gezeigt, aber anderen Teams natürlich auch."

Aktuelle Formel-1-Videos

Wie Michael Schumacer die Formel 1 revolutionierte
Wie Michael Schumacer die Formel 1 revolutionierte

PK mit Toto Wolff und Lewis Hamilton
PK mit Toto Wolff und Lewis Hamilton

Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso
Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso

Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt
Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt

So hat Halo Charles Leclerc in Belgien gerettet
So hat Halo Charles Leclerc in Belgien gerettet

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter