powered by Motorsport.com

Magnussen bereit für Wechsel: "Kann jedem Team helfen"

Kevin Magnussen träumt weiter von einem Cockpit bei McLaren, kann sich allerdings auch einen Wechsel zu einem anderen Team vorstellen - Haas findet er "interessant"

(Motorsport-Total.com) - Noch steht Kevin Magnussen bei McLaren unter Vertrag. Ein Stammcockpit hat der junge Däne in diesem Jahr allerdings nicht bekommen, er ist hinter Fernando Alonso und Jenson Button nur dritte Wahl. 2016 möchte Magnussen jedoch unbedingt wieder regelmäßig in einem Formel-1-Boliden über die Strecken dieser Welt fahren. Daher ist der 22-Jährige auch dazu bereit, McLaren in der kommenden Saison zu verlassen, falls er ein entsprechendes Angebot bekommt.

Titel-Bild zur News: Kevin Magnussen

Kevin Magnussen will im kommenden Jahr wieder ein Stammcockpit haben Zoom

"Bei McLaren hatte ich eine sehr gute Zeit, seit ich als junger Kerl zu ihnen gekommen bin", erinnert sich Magnussen gegenüber 'Motorsport.com' zurück. "Ich habe viel gelernt und sie haben so viel für mich gemacht. Es wäre großartig, wenn ich hier fahren könnte. Aber sie haben zwei Weltmeister und die machen beide einen sehr guten Job. Man kann in jedem Rennen und Qualifying sehen, dass sie sehr eng beieinander liegen."

Daher kam er 2015 nicht über einen Einsatz in Australien hinaus, als er den angeschlagenen Alonso ersetzen durfte - zumindest theoretisch, denn sein MP4-30 machte in Melbourne bereits in der Aufwärmrunde schlapp. "Es gab Interesse von anderen Teams. Sie haben angefragt und das ist schön. Es zeigt, dass ich irgendwo in der Startaufstellung stehen sollte", verrät Magnussen im Hinblick auf seine Zukunft.

Die Frage ist allerdings, wo Magnussen in der kommenden Saison überhaupt unterkommen könnte. Bei McLaren wird er nur dann eine Chance haben, wenn Alonso oder Button die Lust am gemeinsamen Projekt mit Honda vergeht. Die Top-Cockpits bei Mercedes, Ferrari und Co. sind ohnehin bereits vergeben. Ein Name, der daher immer wieder fällt: Haas. Die Formel-1-Neulinge würden in ihrer ersten Saison gerne einen erfahrenen Piloten ins Auto setzen.

"Ich kann nicht sagen, welche Teams angefragt haben. Aber Haas klingt nach einem interessanten Projekt." Kevin Magnussen

"Ich kann nicht sagen, welche Teams angefragt haben. Aber Haas klingt nach einem interessanten Projekt", sagt Magnussen und ergänzt: "Ich habe eine Menge Erfahrung, von der jedes Team profitieren kann. Ich fahre seit 2012 Formel-1-Autos von McLaren. Ich bin ein Jahr in der Formel 1 gefahren, habe sechs Jahre mit McLaren gearbeitet, davon drei auf professionellem Level in der Formel 1."

"Ich habe viel mehr gelernt, als die Leute realisieren", zeigt sich der Däne selbstbewusst und erklärt: "Ich bin ein Rennfahrer und ich will in der Formel 1 fahren." McLaren-Rennleiter Eric Boullier würde seinem Schützling übrigens keine Steine in den Weg legen. "Nur dann, wenn wir für ihn etwas hier bei McLaren haben. Ansonsten nicht", verspricht der Franzose. 2014 hat Magnussen für McLaren seine einzige komplette Formel-1-Saison an der Seite von Button absolviert.