Startseite Menü

Lotus: Kampfansage in Richtung Ferrari und Mercedes

Mit dem starken dritten Platz von Romain Grosjean konnte Lotus zwar nicht die Red Bull gefährden, aber immerhin die direkte Konkurrenz aufschrecken

(Motorsport-Total.com) - Es war wie ein Befreiungsschlag für Romain Grosjean: Endlich konnte der Franzose auf das Podium steigen, ohne seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen vor der Nase zu haben. Der Finne fuhr als Fünfter zwei Plätze hinter seinem Stallgefährten ins Ziel und ist nun auch rechnerisch nicht mehr im Rennen um den Titel.

"Es war ein ziemlich normales Rennen", resümiert der Iceman gewohnt stoisch. "Ich hatte einen sehr schlechten Start. Ich habe durchdrehende Räder gehabt und ein paar Plätze verloren, was nicht so ideal war, aber ich konnte später ein paar Plätze zurückholen. Nach dem letzten Boxenstopp lief das Auto besser. Es lief in der zweiten Hälfte des Rennens gut und ich bin sehr glücklich damit. Es ist ziemlich schwierig hier zu überholen, daher ist es gut, dass wir ein paar Punkte mitgenommen haben. Wir haben getan, was wir konnten."

Sein Teamkollege Romain Grosjean klingt da schon begeisterter: "Heute war ein sehr, sehr gutes Rennen. Was für ein Start! Es war klasse, so an beiden Red Bull vorbeizugehen. Das wird einer meiner besten Erinnerungen des Jahres. Das Auto war auf dem ersten Reifensatz fantastisch, und wir konnten davonziehen. Aber die Red Bull konnten uns später wieder einholen. Letzten Endes waren wir das einzige Auto, das die Bullen fast gekriegt hätte. Es war ein großartiges Heimrennen für meinen Ingenieur; es ist immer schön, nach Japan zu kommen und es ist wirklich toll, zurück auf dem Podium zu sein."

"Es ist großartig, solch einen guten Kampf im Rennen zu sehen, und beide Autos haben Stärke bewiesen", zeigt sich auch Teamchef Eric Boullier zufrieden. "Wieder einmal haben beide Fahrer, unsere Strategen und die Boxencrew hervorragend gearbeitet, wir haben unser Bestmögliches gegeben. Wir haben nicht die Pace, um Red Bull zu besiegen, aber heute haben wir ihnen gezeigt, dass wir ziemlich formidabel sind."


Fotos: Lotus, Großer Preis von Japan, Sonntag


"Gleichzeitig haben wir gegenüber Mercedes und Ferrari unterstrichen, dass wir in den letzten vier Saisonrennen ein starker Konkurrent sind. Wir müssen jedem in Enstone ein dickes Dankeschön aussprechen für das fantastische Auto, das wir mit dem E21 haben. Romain in Führung liegen zu sehen, war sehr zufriedenstellend und wir hoffen, dass wir das schon sehr bald wieder sehen."

"Es war ein großartiges Rennen für uns und toll, Romain für weite Teile in Führung zu sehen", stimmt auch Chefingenieur Alan Permane zu. "Wir waren das einzige Team, das Red Bull den Kampf ansagen konnte. Am Ende waren sie zu schnell für uns, aber wir haben einen starken und verdienten dritten Platz mit Romain und einen umkämpften fünften Platz mit Kimi eingefahren. Romain hatte einen fantastischen Start, und wir hatten im ersten Stint genug in der Hand, um eine Runde später als Mark hereinzukommen, aber sie haben uns auf den Medium-Reifen wieder eingeholt. Sebastian konnte uns relativ einfach ein- und überholen mit der überlegenen Pace. Es ist ein großartiges Gefühl, in Suzuka so stark zu sein."

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault
Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Formel-1-Videos

Video-Vorschau: Die 50 Rennfahrer des J
Video-Vorschau: Die 50 Rennfahrer des J

Wie Michael Schumacer die Formel 1 revolutionierte
Wie Michael Schumacer die Formel 1 revolutionierte

PK mit Toto Wolff und Lewis Hamilton
PK mit Toto Wolff und Lewis Hamilton

Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso
Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso

Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt
Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!