powered by Motorsport.com

Lewis Hamilton: "Immer Platz eins wäre ja langweilig"

Mit einem falschen Setup hatte Lewis Hamilton am Freitag keine Chance gegen Nico Rosberg, am Samstag schlug der Brite umso eindrucksvoller zurück

(Motorsport-Total.com) - Nicht zum ersten Mal in dieser Saison schien Nico Rosberg im Mercedes-internen Duell um die Pole-Position die besseren Karten zu haben. Nicht zum ersten Mal war es Lewis Hamilton, der sich am Ende durchsetzte und den besten Startplatz für sich beanspruchen darf. Im Qualifying zum Grand Prix von Großbritannien in Silverstone hatte Rosberg im dritten und entscheidenden Segment (Q3) vorgelegt, doch Hamilton war kurz darauf 0,113 Sekunden schneller und holte sich zum dritten Mal nach 2007 und 2013 die Pole für seinen Heim-Grand-Prix.

Lewis Hamilton

Achte Pole-Position in dieser Saison: Lewis Hamilton erklärt seine Bestzeit in Q3 Zoom

Dabei war der Lokalmatador am Freitag noch nicht so recht in die Gänge gekommen. "Das zweite Training war für mich nichts anderes als Zeitverschwendung. Das Setup stimmte überhaupt nicht", sagt Hamilton und bezieht sich dabei auf die Einstellungen von Front- und Heckflügel sowie der Radaufhängung.

"So konnte ich das Auto nicht wie gewünscht platzieren und musste in einigen Kurven früher vom Gas. Mein Longrun war eine Sekunde langsamer als der von Nico. Über Nacht sind wir den Problemen auf die Schliche gekommen und haben sie behoben. Heute Vormittag lief es dann gleich viel besser", so Hamilton mit Verweis auf die Tatsache, dass er sich im dritten Freien Training zum ersten Mal an diesem Wochenende vor Rosberg platzierte.


Fotos: Mercedes, Großer Preis von Großbritannien, Freitag


Auch im Qualifying setzte Hamilton durch und hätte nichts dagegen, wenn der Trend so weitergeht: Rosberg am Freitag vorn, er selbst dann am Samstag und idealerweise auch am Sonntag. "Immer Platz eins wäre ja auch langweilig", grinst der Brite und bekennt: "Ich mag es, wenn sich Herausforderungen auftun, die es zu meistern gilt. Das macht die Runde im Qualifying doch umso schöner."

Hamilton in den Qualifyings 2015 stärker als 2014

Die Pole-Position für sein Heimrennen in Silverstone ist nicht nur die 46. in Hamiltons Karriere, mit der er in der ewigen Bestenliste an Sebastian Vettel vorbeigezogen ist. Im neunten Qualifying der Saison 2015 hat sich der amtierende Weltmeister nun bereits zum achten Mal den besten Startplatz geholt. Nur in Barcelona behielt Rosberg die Oberhand.

"Das Qualifying war einer der Bereiche, die ich für dieses Jahr verbessern wollte." Lewis Hamilton

Verglichen mit der Saison 2014 fällt auf, dass sich Hamilton anno 2015 im Qualifying gesteigert hat. "Das Qualifying war einer der Bereiche, die ich für dieses Jahr verbessern wollte. Im gesamten vergangenen Jahr stand ich nur siebenmal auf der Pole. Das machte die Rennen für mich natürlich umso schwieriger", blickt der Titelverteidiger zurück, will sich ob des Erfolgsgeheimnisses aber nicht in die Karten blicken lassen: "Es ist schwer zu sagen, wo ich besser geworden bin. Mir sind in diesem Jahr einfach immer richtige gute Runden in Q3 gelungen."

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt