powered by Motorsport.com
  • 07.09.2014 · 17:59

  • von Roman Wittemeier & Dennis Hamann

Lauda: "Lewis hat einen perfekten Job gemacht"

Bei Mercedes freut man sich sehr über das Sieges-Comeback von Lewis Hamilton, der nach vier Rennen wieder auf dem obersten Podest steht

(Motorsport-Total.com) - Seit dem Rennen in Silverstone konnte Lewis Hamilton keinen Sieg mehr feiern. Umso größer war die Freude bei ihm und dem ganzen Mercedes-Team nach dem Doppelerfolg in Italien. "Lewis hat einen perfekten Job gemacht. Er hatte in der Vergangenheit Probleme, vor allem in Spa. Deswegen freue ich mich, dass er jetzt gewonnen hat", meint Niki Lauda nach dem Rennen. Und auch Hamiltons Vater Anthony ist voll des Lobes: "Es ist unglaublich, wie stark er ist."

Niki Lauda

Niki Lauda ist beeindruckt von Hamiltons Leistung Zoom

Durch den zweiten Verbremser von Nico Rosberg in Runde 29 konnte Hamilton ohne große Gegenwehr an dem Deutschen vorbeiziehen. Doch auch sonst wäre es für Rosberg schwierig geworden, den von hinten herannahenden Hamilton aufzuhalten. "Ich bin von ihm immer sehr beeindruckt", meint dann auch sein Vater. "Bei ihm ist es ist nie vorbei, bevor das Rennen nicht zu Ende ist. Er musste hier gewinnen, um noch eine Chance zu haben."

"Er hat es dieses Jahr schon mal geschafft, wieder aufzuholen. Er muss jetzt einfach den Kopf nach unten nehmen und fahren wie in einem Kart - einfach alles gewinnen! Die nächsten sechs Rennen", gibt sich Anthony Hamilton optimistisch. "Man muss einfach immer positiv denken. Das ist der einzige Weg, in diesem Sport weiterzukommen."

Lauda beeindruckt von Hamiltons Stärke

Auch Niki Lauda zeigt sich beeindruckt von der Stärke und Vehemenz, mit der Hamilton in Italien wieder zurückkehrte: "Sie sind beide gleiche Rundenzeiten gefahren. Beide waren also am Limit. Aber am Ende kam Lewis dann vorbei."


Fotos: Mercedes, Großer Preis von Italien


Vater Hamilton erklärt dieses Comeback mit der Einstellung seines Sohnes: "Das war bei ihm schon im Kart so. Da hatte er Phasen, in denen er alles gewann, dann aber auch wieder Zeiten, in denen es nicht so lief. Aber das tangierte ihn nicht. Er machte einfach immer weiter."

Lauda glaubt aber noch nicht daran, dass der Sieg Rosberg jetzt verunsichert. Der Deutsche fuhr immerhin auf Platz zwei: "Dass Nico jetzt sieben Punkte verloren hat, das ist nicht schlimm. Wenn du die Meisterschaft mit 29 Punkten anführst, wäre ich zu meiner Zeit mit einem zweiten Platz zufrieden gewesen."