powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Konzepte für 2021: FIA und Liberty Media spielen mit dem Feuer

Ex-FIA-Technikchef Budkowski erklärt, wieso die Teams bei der Regelfindung unverzichtbar sind, sie aber auch ein großes Risiko für das Gelingen bedeuten

(Motorsport-Total.com) - Der ehemalige FIA-Technikchef Marcin Budkowski ist überzeugt, dass der Automobil-Weltverband mit seiner Entwicklung eines Fahrzeugkonzeptes für die Formel-1-Saison 2021 ein riskantes Spiel spielen würde. Der Spagat zwischen der Einbeziehung der Teams in die Ideenfindung und der autonomen Gestaltung eines Technischen Reglements ohne eigennützige Interessen sei "schwierig".

Formel-1-Studie für 2021

Formel-1-Studie für 2021: Die Teams sollen und müssen etwas beitragen Zoom

Schließlich möchte die FIA einerseits Rahmenbedingungen schaffen, die niemanden bevorteilen, kann dabei aber nicht auf die Expertise der Mannschaften verzichten. "Das Problem ist, dass etwas, das mit unserem Modell funktioniert, nicht zwingend auch bei Mercedes und Ferrari funktionieren muss", sagt Budkowski auf die Lösung der Überholproblematik in der Königsklasse angesprochen.

Ergo leitet die FIA ihre Vorschläge weiter, um sie von den Teams in den Windkanälen und an den CFD-Supercomputern überprüfen zu lassen. Sie erhält auf diesem Weg Informationen, ob ihr Konzept das Problem ist (wenn das Feedback übereinstimmt) oder ob es sich um fahrzeugspezifische Probleme handelt (wenn es unterschiedliche Rückmeldung gibt). Dass die übermittelten Ergebnisse mit den Tatsachen übereinstimmen, ist jedoch natürlich nicht zu belegen - und Vertrauenssache.

Budkowski glaubt, dass die FIA für 2021 einen entscheidenden Fehler vermieden hätte, indem sie zweieinhalb Jahre vor der Umsetzung der Novelle an die Öffentlichkeit gegangen ist - weil noch kein Team abschätzen kann, was ihm zupass kommt und was nicht. Das Feedback ist also ungefoltert. "Das ist der Vorteil, wenn man früh anfängt", meint er. "Sobald man sich aber dem fertigen Auto nähert, fängt jeder an sich, sich zu beäugen und ganz genau zu überlegen, was er sagt."


Fotostrecke: Designstudien: Formel-1-Fahrzeuge 2021 mit historischen Lackierungen

Anschaulich wurde jenes Problem bei der kurzfristigen Änderung der Aerodynamik-Regeln für 2019. Bei der Abstimmung ging es nie darum, ob das Überholen vereinfacht wird, sondern nur darum, den größtmöglichen sportlichen Vorteil für die eigenen Farben zu generieren. Ein großes Pokerspiel hinter den Kulissen. "Die Regeln kamen extrem spät, nämlich Ende April", weiß Budkowski.

"Man muss den richtigen Kompromiss finden. Teilweise muss man das Spiel mitspielen, aber immer bedenken, dass Teams Wettbewerber sind", sagt er und warnt davor, auf die zweite Meinung aus den Teamfabriken gänzlich zu verzichte. "Es ist zu komplex für eine einzelne Person", findet er, "ob ich es bin, ob es ein Ross Brawn ist oder ob es ein Adrian Newey ist."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com Gewinnspiel

Aktuelles Top-Video

Formel 1 2021: Die Hintergründe zum Ground-Effect
Formel 1 2021: Die Hintergründe zum Ground-Effect

Die Formel 1 fährt ab 2021 wieder mit Ground-Effect-Cars, und Jake Boxall-Legge und Jonathan Noble erklären, was dahintersteckt und warum

Das neueste von Motor1.com

Mercedes-AMG CLA 45 Shooting Brake mit Drift Mode und bis zu 421 PS
Mercedes-AMG CLA 45 Shooting Brake mit Drift Mode und bis zu 421 PS

Neuer BMW 1er (F40): A-Klasse-Gegner mit Frontantrieb im Test
Neuer BMW 1er (F40): A-Klasse-Gegner mit Frontantrieb im Test

Test BMW M135i (2019): Golf R- und A 35-Gegner im Check
Test BMW M135i (2019): Golf R- und A 35-Gegner im Check

Audi A4 Avant Facelift (2019): Als S4 TDI und mit 190-PS-Diesel im Test
Audi A4 Avant Facelift (2019): Als S4 TDI und mit 190-PS-Diesel im Test

Skoda Octavia mit erweiterter Serienausstattung
Skoda Octavia mit erweiterter Serienausstattung

Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Aktuelle Bildergalerien

Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion
Großbritannien: Fahrernoten der Redaktion

Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone
Der Crash von Sebastian Vettel und Max Verstappen in Silverstone

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Sonntag
Grand Prix von Großbritannien, Sonntag

Grand Prix von Großbritannien, Girls
Grand Prix von Großbritannien, Girls

Top 10: Die knappsten Formel-1-Qualifying der letzten 20 Jahre
Top 10: Die knappsten Formel-1-Qualifying der letzten 20 Jahre

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!