powered by Motorsport.com

Kampf um WM-Platz fünf: Force India zählt auf "Abu Double"

Nico Hülkenberg sieht die doppelten Punkte beim Saisonfinale in Abu Dhabi als Chance, McLaren doch noch von Rang fünf der Teamwertung zu verdrängen

(Motorsport-Total.com) - Während Mercedes seit dem Grand Prix von Russland als Konstrukteurs-Weltmeister 2014 feststeht, geht es zwischen Williams und Ferrari noch um Rang drei hinter Red Bull, zwischen McLaren und Force India geht es um Rang fünf. Nachdem Force India über weite Strecken der ersten Saisonhälfte vor McLaren lag, holten die Chrompfeile aus Woking zuletzt auf und liegen drei Rennen vor Schluss der Saison nun 20 Punkte vor dem Team von Vijay Mallya.

Jenson Button, Nico Hülkenberg, Kevin Magnussen

McLaren hat Force erst eingeholt, dann überholt, aber Hülkenberg gibt nicht auf Zoom

Nico Hülkenberg ist sich des für seinen Arbeitgeber wenig erfreulichen Trends bewusst. "Wir haben sehr stark angefangen und hatten insgesamt ein gutes Paket mit dem Auto und dem Antrieb. Dann ging wie in jedem Jahr das Entwicklungsrennen los, bei dem man das Auto verbessern muss. Das haben wir zwar gemacht, aber andere waren da besser und haben ihre Autos schneller weiterentwickelt", erklärt der Force-India-Pilot gegenüber 'The Racers Edge'.

"Deshalb wurden wir leider von einigen Teams überholt", spricht Hülkenberg nicht nur McLaren an, sondern auch Williams und Ferrari, die vor Beginn der Europa-Saison (Grand Prix von Spanien im Mai) ebenfalls noch hinter Force India lagen. Während Williams mit 93 Punkten Vorsprung und auch Ferrari mit 65 Punkten Vorsprung realistisch betrachtet inzwischen kaum noch zu packen sind, gibt sich Force India im Duell mit McLaren trotz 20 Punkten Rückstand noch nicht geschlagen.

Grund für den Optimismus ist die Tatsache, dass beim Saisonfinale in Abu Dhabi (23. November) doppelte Punkte vergeben werden. Hülkenberg sieht diesen Passus im Reglement als Chance, McLaren noch abzufangen: "Wir liegen zurück, daher ist es mehr für uns als für sie eine Gelegenheit. Wenn man zurückliegt, hat man eh nichts zu verlieren. Dadurch wird es interessanter."

Vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi stehen aber noch der Grand Prix der USA am kommenden Wochenende und der Grand Prix von Brasilien am darauffolgenden Wochenende auf dem Programm. Für den US-Grand-Prix in Austin sind die Hoffnungen im McLaren-Lager derzeit größer als im Lager von Force India.