powered by Motorsport.com

Jordan: Formel 1 auf dem Roten Platz

Als erstes Formel-1-Team präsentierte Jordan das Auto für die Saison 2005 in Russland - Vorfreude bei Verantwortlichen und Fahrern

(Motorsport-Total.com) - Die neue Jordan-Führung unter Alexander Shnaider lässt keinen Zweifel daran, dass Russland in der Formel 1 künftig vertreten sein soll. Passenderweise wurde das neue Auto, der Jordan-Toyota EJ15, heute auf dem Roten Platz in Moskau präsentiert. Dabei mussten die Teamführung und die Fahrer Tiago Monteiro und Narain Karthikeyan mit typischen russischen Bedingungen zurechtkommen: Schnee und Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt.

Narain Karthikeyan, Trevor Carlin, Tiago Monteiro

In Moskau stellte das Jordan-Team offiziell das neue Auto vor

"Wir wollen, dass unser Formel-1-Team einen russischen Charakter hat, daher ist es wichtig, dass wir uns hier in Moskau den Medien und den Geschäftskreisen vorstellen", so Jordans Managingdirektor Colin Kolles. "Wir wollen ihnen zeigen, wie aufregend die Formel 1 ist, und ich hoffe, dass es für die Leute aufregend ist, ein Formel-1-Auto und die Fahrer hier im Herzen der russischen Hauptstadt zu sehen."#w1#

Auch der Sportliche Leiter des Teams, Trevor Carlin, war erfreut, "den Jordan-Boliden und die Fahrer nach Moskau" zu bringen. "Es ist eine glorreiche Stadt und wir sind wirklich geehrt, die ersten Formel-1-Repräsentanten in Russland zu sein. Wir haben einige fantastische Leute während unseres Besuches getroffen und ich wünschte, es wäre nicht nur ein so kurzer Besuch gewesen."

Große Hoffnungen kann sich das Team in den ersten Rennen aber kaum machen. Der EJ15-Bolide ist nur eine verbesserte Version des Vorjahresautos, zudem haben beide Fahrer keine Formel-1-Erfahrung und das Testprogramm im Winter war nicht sehr umfangreich. "Wir werden nun direkt nach Melbourne reisen, um unsere letzten Vorbereitungen für den Australien-Grand-Prix abzuschließen - wir können das Rennen kaum erwarten", so Carlin abschließend.

"Ich bin aufgeregt darüber, Moskau zu besuchen", so Tiago Monteiro. "Ich bin zum ersten Mal in Russland und bin beeindruckt davon, wie außergewöhnlich dieser Platz ist und wie warmherzig die Menschen sind. Es ist großartig, dass wir wenige Tage vor der Abreise zum ersten Rennen unser Auto hier vorstellen, denn so können die Menschen einen Eindruck von der Formel 1 bekommen. Es ist ein Motivationsschub, dass wir so viel Unterstützung aus Russland genießen, und das wird uns beim Saisonauftakt in Australien und auch danach zusätzlich gewaltig anspornen."

"Russland würde - genau wie meine Heimat Indien - in Zukunft gerne ein Formel-1-Rennen austragen", erklärte Karthikeyan. "Es gibt auch Ähnlichkeiten zwischen unseren Ländern, obwohl man da das Klima sicher ausklammern muss! Die Hauptgemeinsamkeit ist, dass sich mehr und mehr Menschen für die Formel 1 zu interessieren beginnen. Für Sponsoren ist es eine großartige Geschäftsmöglichkeit. Der Sport begeistert in mehr und mehr Ländern und gewinnt dadurch neue Fans hinzu. Ich hoffe, dass uns die russischen Fans als ihr Team annehmen, und ich hoffe auch, dass wir sie stolz machen werden."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige